Ostschweiz
Kinderwagentauglich, abwechslungsreich, nicht zu anstrengend: Wanderungen für die ganze Familie

Bewegung an der frischen Luft tut in jedem Alter gut. Wir haben Tipps für Familienwanderungen, die sich mit Kindern gut eignen.

Jolanda Riedener
Drucken
Bewegung in der Natur, das tut Kindern und Erwachsenen gut.

Bewegung in der Natur, das tut Kindern und Erwachsenen gut.

Bild: Getty

Von Niederhelfenschwil nach Oberbüren mit Halt beim Waldspielplatz

1,5 Stunden, für geländetauglichen Kinderwagen geeignet

Auf dem Waldweg kommt man mit Kinderwagen und Kindervelo gut voran.

Auf dem Waldweg kommt man mit Kinderwagen und Kindervelo gut voran.

Bild: Pablo Rohner

Von Niederhelfenschwil zum Hohreinwald begibt man sich auf einem Waldlehrpfad: Täfelchen an Holzpflöcken beschreiben die dahinter stehenden Gewächse.

Bald erreicht man die Winkelhütte, sie wurde 2011 im Rahmen einer SRF-Sendung zum «UNO-Jahr des Waldes» innerhalb von drei Wochen gebaut. Rund um die Hütte gibt es verschiedene Waldspiele für Kinder, etwa einen Barfussweg, ein Waldmikado und verschiedene Kletteraufgaben. So lässt sich die Mittagsrast an einer der Feuerstellen um die Hütte lange in den Nachmittag hinein verlängern.

Weiter geht es über Ebersol nach Billwil, von dort bis Oberbüren rollt der Kinderwagen wieder geschmeidig auf Asphalt.

Geiss Laura zeigt ihre Lieblingsplätze: Von Gais zum Sommersberg

3 Stunden, nicht für Kinderwagen geeignet

Auf dem Themenweg in Gais zeigt Laura ihre Lieblingsplätze: Die Bänkli sind mit Ziegenmotiven dekoriert.

Auf dem Themenweg in Gais zeigt Laura ihre Lieblingsplätze: Die Bänkli sind mit Ziegenmotiven dekoriert.

Bild: Sabrina Manser

Los geht es vom Bahnhof zum Sommersberg, vorbei an der Klinik Gais. Richtung Oberer Gäbris geht es in den Wald hinein, Richtung Gäbrisseeli wird der Weg etwas steiler. Diese Route ist daher eher für etwas ältere Kinder geeignet.

Dafür kann man beim Gäbrisseeli die Aussicht geniessen und die Feuerstelle nutzen. Beim Picknickplatz befindet sich ein kleiner Geissenstall mit spielerischen Aufgaben im Rahmen von «Lauras Lieblingsplätzen»: Die Geiss Laura führt auf diesem Themenweg rund um Gais nämlich zu ihren liebsten Plätzen.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung:

Auf dem Bienenweg in Rehetobel

1,5 Stunden, nicht für Kinderwagen geeignet

Auf dem Erlebnisweg für Honigbienen kann man auf mehreren Tafeln Wissenswertes über die Tiere nachlesen.

Auf dem Erlebnisweg für Honigbienen kann man auf mehreren Tafeln Wissenswertes über die Tiere nachlesen.

Bilder: Theepan Ratneswaran

Auf dem knapp vier Kilometer langen Weg erfährt man faszinierendes über Biodiversität, Artenschutz und die Honigbienen. Die Informationen sind auf 16 farbigen Tafeln gestaltet. Die Wanderung führt entlang von Asphalt, über Wiesen und durch den Wald. Mit dem Kinderwagen ist der Pfad nicht begehbar. Für Kinder, die selber laufen oder getragen werden, und für Erwachsene ist der Erlebnisweg aber lohnenswert.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung:

Von Staad zum Rheinspitz: Tierische Begegnungen im Naturschutzgebiet

2 Stunden, für Kinderwagen geeignet

Der Rheinspitz, an dem der Alte Rhein in den Bodensee mündet.

Der Rheinspitz, an dem der Alte Rhein in den Bodensee mündet.

Bild: Alain Rutishauser

Die abwechslungsreiche Wanderung führt vom Bahnhof Staad über den Schlössliweg nach Buriet. Hier beginnt das Naturschutzgebiet Buriet/Buechsee, wo ein Storchenpärchen bei der Futtersuche beobachtet werden kann. Dem Alten Rhein entlang geht es zum Rhyspitz, ein idealer Ort für eine Pause, bevor der Weg durchs Naturschutzgebiet Altenrhein und vorbei am Flugplatz Altenrhein zur Badi Speck führt.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung:

Auf dem Seedamm zwischen Rapperswil und Pfäffikon

50 Minuten, für Kinderwagen geeignet

Der Steg in Rapperswil führt über den Zürichsee.

Der Steg in Rapperswil führt über den Zürichsee.

Bild: Viola Priss

841 Meter lang ist die Holzbrücke zwischen Rapperswil und Hurden: Ein Erlebnis, auf diese Weise barrierefrei übers Wasser zu laufen. Immer wieder gibt es Sitzgelegenheiten, um eine Pause machen zu können. In Hurden lohnt sich ein Abstecher in ein Restaurant, bevor man sich weiter auf den Weg Richtung Pfäffikon macht. Wer nicht auch noch zurücklaufen möchte, nimmt dort den ÖV.

Von St.Gallen über Mörschwil nach Horn

3 Stunden, für Kinderwagen geeignet

In Guggeien führt die Wanderung durch den Wald.

In Guggeien führt die Wanderung durch den Wald.

Bild: Linda Müntener (23. Januar 2014)

Die rund zehn Kilometer lange Strecke führt unter anderem am Restaurant Guggeien-Höchst mit einem grossen Kinderspielplatz vorbei. Nicht nur deshalb ist die Tour für Familien geeignet: Sie weist praktisch keine Steigungen auf und alle Wege sind mit einem stabilen Kinderwagen befahrbar.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung:

Auf dem Jakobsweg quer durch die Stadt St.Gallen

2 Stunden 40 Minuten, für Kinderwagen geeignet

Sonntag und Regenwetter sorgen dafür, dass die Innenstadt menschenleer bleibt.

Sonntag und Regenwetter sorgen dafür, dass die Innenstadt menschenleer bleibt.

Bild: Arcangelo Balsamo

Auch in der Stadt gibt es Spannendes zu entdecken: Für einmal führt die Wanderroute nicht durch Wälder und vorbei an Wiesen oder Reben, sondern mitten durch die Stadt St.Gallen. Auf dem Jakobsweg geht es vom Schwimmbad Blumenwies bis zum Bahnhof Winkeln. Wenn die Kinder nicht mehr laufen mögen, kann man unterwegs in einem der zahlreichen Restaurants eine Pause einlegen oder die Wanderung mit dem Bus abkürzen. Schafft man es bis nach Winkeln, läuft man rund elf Kilometer auf der Via Jacobi.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung:

Vom Strandbad Arbon zum Mosterei- und Brennereimuseum Momö

2 Stunden 15 Minuten, mit dem Kinderwagen geeignet

Thematisch aus einem Guss: Der Weg führt vorbei an Obstplantagen.

Thematisch aus einem Guss: Der Weg führt vorbei an Obstplantagen.

Bild: Sheila Eggmann

Von den Obsthainen am Bodensee bis zum Mosterei- und Brennereimuseum der Firma Möhl (Momö): Diese Rundwanderung folgt dem Apfel von der Plantage bis ins Glas. Vom Strandbad in Arbon führt die Route zum Weiler Frasnacht bis zum Momö, einem Museum, das für die ganze Familie spannend ist. Zurück zum Ausgangspunkt geht es durchs Quartier Feilen.

Zur Karte und ausführlichen Wegbeschreibung