landwirtschaft
Stacheldrahtverbot: Folgen andere Kantone dem Vorbild St.Gallens?

Die strengeren St.Galler Regeln für landwirtschaftliche Zäune könnten in vielen Schweizer Kantonen übernommen werden. Im Thurgau und den beiden Appenzell gibt es kein Verbot von Stacheldraht, doch zunehmend Initiativen für den Rückbau.

Marcel Elsener
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Alpfahrt zur unteren Schwägalp: Im Alpstein ist Stacheldraht auf den Alpweiden weit verbreitet, aber auch im Rückgang begriffen.

Alpfahrt zur unteren Schwägalp: Im Alpstein ist Stacheldraht auf den Alpweiden weit verbreitet, aber auch im Rückgang begriffen.

Bild: Key / Regina Kuehne

Stacheldraht sei von «vorgestern», meinten Kritiker im St.Galler Kantonsrat. Stacheldraht sei praktisch, günstig und schier unzerstörbar, hielten bäuerische Ratsvertreter dagegen. Allerdings kommt auch die Landwirtschaft immer mehr von der aggressiven Zaunart ab, die für Wildtiere gefährlich und vielen Menschen ein Dorn im Auge ist.

Aktuelle Nachrichten