Kolumne
Lü: Soll Konstanz schweizerisch werden?

Silvan Lüchinger schreibt in seiner Kolumne Lü über die vergangene Woche und fasst zusammen, was ihm dabei ins Auge gestochen ist.

Silvan Lüchinger
Drucken
Silvan Lüchinger.

Silvan Lüchinger.

Bild: Coralie Wenger

«Ein Schaf gerissen – War es ein Wolf?» – Nein. Rotkäppchen.

So um den Muttertag herum eröffnen auch die letzten Badis in der Ostschweiz die Saison. Allerdings nicht gar alle. Fans der Badhütte Rorschach – und ihrer sind viele – müssen sich bis 26. Mai gedulden. Das hat seinen Grund: In der südlichsten Bucht des Bodensees werden auch nach den Eisheiligen regelmässig noch Eisberge gesichtet.

«20 Verkehrsteilnehmer bezahlten aufgrund geringfügiger Übertretungen eine Organstrafverfügung an Ort und Stelle und setzten die Fahrt fort.» – Acht davon gingen an die Leber, sieben an die Nieren und fünf an diverse andere Organe.

Vergiftetes Wasser in St.Gallen, Hochwasser in Kreuzlingen

Aus dem Grundwasserbrunnen im St.Galler Breitfeld kann kein Trinkwasser mehr in die Stadt gepumpt werden. Untersuchungen haben im Wasser das Fungizid Chlorothalonil nachgewiesen. Das Gift wurde vermutlich für die Behandlung des Rasens im Fussballstadion eingesetzt. Jetzt ist es bewiesen: Vom FC St.Gallen hat wirklich die ganze Stadt etwas.

«Dabei wurde der Royal von seinen eigenen Emotionen überwältigt.» – Immerhin besser als von fremden.

Eine Versicherung hat Kreuzlingen einen 400 Meter langen Hochwasserschutzdamm geschenkt. Mit Wasser gefüllt, schwillt der rote Wurm auf 60 Zentimeter Dicke an und bewahrt die Stadt im Notfall vor der Überflutung. Weil Kreuzlingen regelmässig auch von politischen Stürmen geschüttelt wird, bleibt der Schutzdamm das ganze Jahr über gefüllt.

«Tierisch gut: Die elf besten Regionen für einen Urlaub mit Hund in Deutschland» – Wir sind skeptisch und warten auf: Die besten elf Regionen in Deutschland ohne Hund.

Der Kanton Thurgau soll das Mostindien-Image endlich abstreifen und sich so darstellen, wie er wirklich ist: Als eine Region mit Wachstum, guter Infrastruktur und vielen schlauen Leuten. Die verniedlichende Wahrnehmung des Thurgau hat nach Unternehmer und alt Nationalrat Hermann Hess auch historische Gründe. Einer der wichtigsten: Dem Kanton fehle ein klares Zentrum, weil die natürliche Hauptstadt Konstanz einst amputiert wurde. Direkt sagt es Hess nicht – aber am liebsten würde er Konstanz zurückholen. Damit dürften viele Thurgauer ihre liebe Mühe haben. Wenn Konstanz thurgauisch wird – wo sollen sie dann noch billig einkaufen?

Nur Skifahren ist in Wil teurer als Baden

Wer sich einen Familien-Baditag im Wiler Bergholz leisten will, muss tief ins Portemonnaie greifen. Eltern mit zwei Kindern zahlen allein für den Eintritt 38 Franken – ohne Glace, ohne Pommes frites, ohne Cola. Selbst für Einwohnerinnen und Einwohner der Umgebung sind es noch 31 Franken. Leistet sich eine vierköpfige Familie ein Sommerabo, werden 570 respektive 466 Franken (Partnergemeinden) fällig. Nur Skifahren ist teurer – aber das kann man in Wil nicht.

Die GPK der Gemeinde Herisau ist nicht zufrieden damit, wie sich die Verwaltung gegenüber der Öffentlichkeit präsentiert. Die neue Website sei «weder übersichtlich noch benutzerfreundlich gestaltet», heisst es, und auch die Suchfunktion sei «nicht zufriedenstellend». Zudem wünscht sich die GPK mehr positive Berichterstattung. Gibt es nichts Positives zu berichten, ist solches halt zu erfinden.

Die Redaktion empfiehlt

Aktuelle Nachrichten