Kolumne
Lü: Halb und halb gibt minus eins

Silvan Lüchinger schreibt in seiner Kolumne «Lü» über die vergangene Woche und fasst zusammen, was ihm dabei ins Auge gestochen ist.

Silvan Lüchinger
Merken
Drucken
Teilen
Silvan Lüchinger

Silvan Lüchinger

Bild: Coralie Wenger

Bei Geschwindigkeitsmessungen in Altstätten wurden ein gutes Dutzend Töffs und Autos erfasst, die mit weit überhöhtem Tempo unterwegs waren. Besonders aufgefallen ist ein Motorrad, welches an beiden Messtagen auf nur einem Rad rasant die Messstelle passierte. Am Samstag wurden 109 km/h und am Sonntag 118 km/h gemessen. Erstaunlich, wie wenig Frühling es braucht, um bei manchen Leuten einen Sonnenstich auszulösen.

Hanspeter Baumgartner, Anwohner des «Sonneblick» in Walzenhausen, hat den sofortigen Einzugsstopp im neuen Asylzentrum gefordert. Dies, weil er von der Ausserrhoder Regierung versprochene Dokumente nicht rechtzeitig erhalten habe. Das hatte er in der Tat nicht. Der Fehler lag allerdings nicht beim Kanton. Die Unterlagen waren bei Baumgartners Anwalt Werner Ritter hängengeblieben. Diesen trifft aber ebenfalls keine Schuld. Der Kanton hatte das entsprechende Mail am Morgen früh um fünf abgeschickt. Auch der rührigste Anwalt muss einmal schlafen – Ritter tuts halt am Morgen.

Der FC St.Gallen will den Stellenwert des Frauenfussballs im Klub stärken. Der Verwaltungsrat hat deshalb entschieden, das Fanionteam des FC St.Gallen-Staad per sofort aus dem Nachwuchsförderprogramm Future Champs Ostschweiz herauszulösen und in den FC St.Gallen 1879 zu integrieren. Das Frauenteam wird künftig ebenfalls unter der Marke FC St.Gallen 1879 auftreten. Aufgrund der letzten Ergebnisse der Männer vielleicht schon an diesem Wochenende gegen den FC Basel.

Die Alp Eichenwieser Schwamm soll endlich ein WC und eine Dusche erhalten. Doch dafür braucht es Wasser. 170ß000 Franken soll die Pumpleitung ab einer tiefer gelegenen Quelle kosten. Wesentlich einfacher zu haben wäre der Wasserbezug ab dem höher gelegenen Diepoldsauer Schwamm. Aber die Diepoldsauer wollen das Wasserbezugsrecht der Eichenwieser nicht ins Grundbuch eintragen. Wenn da plötzlich zwei gewaschene Hirten herumlaufen, weiss ja niemand mehr, wer zu welcher Alp gehört.

Jetzt haben wir ihn wieder, den halben SVP-Bundesrat. Guy Parmelin sei so einer, sagt die Junge SVP. Im Grunde sind es sogar zwei, denn Ueli Maurer ist nach seinem Verzicht auf die zweite Covid-Impfung eigentlich auch nur noch die Hälfte wert. Das macht die Sache für die SVP aber auch einfacher. Sollte sich das angestrebte Amtsenthebungsverfahren für Bundesräte durchsetzen, wäre die Partei mit einem Verfahren gleich beide Vertreter los.

Die Migros verkleinert ihr Angebot, setzt aber umgekehrt verstärkt auf Gesundheitsangebote wie integrierte Apotheken oder Hörgeräte-Läden. Zur Migros gehören etwa die Ärzteklinik-Gruppe Medbase, die Apotheken-Kette Topwell sowie Operationszentren in Burgdorf und Thun, wo auch Vasektomien durchgeführt werden. Grosse Supermärkte dürften bald auch die Möglichkeit zur ambulanten Geburt anbieten – für rasch entschlossene Kundinnen.

Kaum ist ein paar Tage schönes Wetter, sind auch die Autoposer wieder da. So auch in Rorschach, das am vergangenen Wochenende geradezu überrollt wurde. Jetzt sei die Politik gefragt, Polizeikontrollen alleine genügten nicht, sagt der Rorschacher Stadtpräsident. Er ist sich sicher, dass die Autoposer nicht von alleine verschwinden. Im schlimmsten Fall würden sie sich sogar weiter vermehren. Immerhin – während sie sich vermehren, fahren sie wenigstens nicht.