Kolumne
Lü: Die leeren Rahmen stehen noch

Silvan Lüchinger schreibt in seiner Kolumne «Lü» über die vergangene Woche und fasst zusammen, was ihm dabei ins Auge gestochen ist.

Silvan Lüchinger
Drucken
Teilen
Silvan Lüchinger

Silvan Lüchinger

Bild: Coralie Wenger

Das in Steinach geplante 60-Meter-Hochhaus Terra Nova ist umstritten. Nun besagt eine Studie, dass die Gemeinde davon profitieren würde – weil teure Wohnungen entstünden, in die gute Steuerzahler einzögen. Gegen mehr gut Verdienende in der Gemeinde haben die Hochhaus-Kritiker an sich nichts. Aber dass diese dann auch noch auf die ärmeren Steinacher herunterschauen, geht gar nicht.

Grüne Zahlen und blaue Besucher

«Erfolgreiche Olma-Ausgabe mit grünen Zahlen.» Und jeder Menge blauen Besuchern.

Trotz des Debakels beim ersten Anlauf will es Ex-Veloprofi Beat Breu noch einmal wissen. Mit neuen Wagen und einem kleineren Zelt wird er wieder Zirkus machen. «Ich war schon als Bub lieber bei den Zirkusleuten als in der Schule», sagt er. Gescheiter wäre wohl gewesen, er hätte mindestens das Fach Rechnen besucht.

Auch im Toggenburg suchen Drohnen nach Rehkitzen.» Erfolglos – weil Rehkitze Frühlingskinder sind.

«Ass wird sonst von anderen Tieren gefressen…» Zum Beispiel vom Trumpf-Buur. Aber Aas mag auch der nicht.

Das Bau- und Planungsgesetz des Kantons St. Gallen soll um zwei Nachträge ergänzt werden. Der eine betrifft den Denkmalschutz. Bei lokal geschützten Bauten sollen die Gemeinden künftig allein entscheiden können, ohne dass eine fachliche Beurteilung oder eine Mitsprache durch die kantonale Fachstelle möglich wäre. Da kann man nur sagen: Fotografiert die geschützten Objekte. Lange wird es sie nicht mehr geben.

«Schwierige Suche trotz tiefer Mietenzinsen» Wer eine Wohnung hat, zahlt Mietzinsen. Wer zwei hat…

Fettfinger bitte an normalen Sesseln abwischen

In der Ecke neben der St. Galler Kinok-Bar sitzt es sich jetzt edler. Sieben brandneue Designerstühle stehen dort. Was sie gekostet haben, will niemand sagen – weil ob dem Preis wohl manch ein Besucher des alternativen Kinos innerlich zusammenzucken würde. Immerhin: die Sitzecke ist konsumfrei. Fettfinger kann man sich an einem normalen Sessel abwischen.

«Beim FC Uzwil müssen langsam Punkte her» Wenn es schnell geht, ists auch recht.

1975 hat sich eine Arboner Genossenschaft den Bau und Betrieb eines Hallenbades zum Ziel gesetzt. Dieses steht bis heute nicht. Die Genossenschaft will sich daher auflösen. Inzwischen können sich die meisten Arboner daheim waschen – und wer das nicht tut, geht auch nicht ins Hallenbad.

«Die Sennwaldner müssen auf ihr Bushaltehäuschen verzichten» Das wird teuer, wenn die Busse reihenweise umfallen.

Toni Brunner lässt die Rahmen stehen

Toni Brunner hat die Reklametafeln für sein Restaurant «Haus der Freiheit» wieder abgenommen – weil für das Aufstellen an der Kantonsstrasse ins Obertoggenburg keine Bewilligung vorhanden war. Die leeren Rahmen stehen noch. Diese Freiheit nimmt er sich.

«Die Erwachsenen müssen ein Zertifikat aufweisen, alle unter 16 Jahre haben sich einem Spucktest unterzogen.» Dabei wurde darauf geachtet, sich nicht gegenseitig anzuspeicheln.

Aktuelle Nachrichten