Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Regierung passt Gebühren an

Tarife Im Kanton St. Gallen ändert sich der Ansatz für die Gebühren. Der Tarif für die Verwaltung entspreche in einigen Bereichen nicht mehr den aktuellen rechtlichen und praktischen Gegebenheiten, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Die Regierung habe einen entsprechenden Nachtrag verabschiedet. Die Anpassungen betreffen sowohl die kantonale Ebene als auch die Gemeinden. Die Vereinigung der St. Galler Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten (VSGP) war laut ­Mitteilung an der Erarbeitung ­beteiligt und unterstützt die Änderungen. Diese wurden insbesondere erforderlich, weil verschiedene Mindestgebühren die entstehenden Kosten nicht mehr angemessen decken. Da die Sachverhalte teilweise komplexer geworden sind und zusätzliche Abklärungen erfordern, werden einzelne Gebühren und Gebührenrahmen nun punktuell erhöht. Weitere Anpassungen wurden notwendig, weil neue oder ge­änderte Rechtsgrundlagen zu ­beachten sind. Die neuen Regelungen gelten ab dem 1. Februar 2018 und sind im Einzelnen ersichtlich im Amtsblatt des Kantons St. Gallen vom 29. Januar 2018. Dieses ist online abrufbar auf www.amtsblatt.sg.ch . (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.