Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RAUBTIER: Schafhalter alarmiert: In Kaltbrunn wurde wahrscheinlich ein Wolf gesichtet

Am Freitagabend wurde bei Kaltbrunn mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Wolf gesichtet. Es wäre die erste Beobachtung im Linthgebiet.
Bei Kaltbrunn wurde vermutlich ein Wolf gesichtet. (Bild: KEYSTONE/Symbolbild)

Bei Kaltbrunn wurde vermutlich ein Wolf gesichtet. (Bild: KEYSTONE/Symbolbild)

Das "wolfsähnliche Tier" wurde von einem Jäger und einem Landwirt kurz nach 18.30 Uhr beobachtet, teilt die St.Galler Staatskanzlei mit. Es handle sich mit grosser Wahrscheinlichkeit tatsächlich um einen Wolf. Die beiden meldeten ihre Beobachtung sofort dem Amt für Natur, Jagd und Fischerei.

Die kantonale Fachstelle für Herdenschutz informierte daraufhin die Schafhalter im Gebiet See und Gaster per SMS-Alarm. Bisher seien keine Meldungen über gerissene Nutztiere eingegangen. Wohin der vermutete Wolf weitergewandert sein könnte, ist ebenfalls nicht bekannt. (sk/jw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.