Rassige Fahrten – langsame Kaubewegungen

Merken
Drucken
Teilen

Was haben ein Glas Mango-Mix, eine österreichische Bloggerin, eine kleine Menge Meerestang und 105 Gelenktriebwagen gemeinsam? Sie sind durch Thurgauer Hände, Maschinen oder Werkstrassen gelaufen – bei Biotta, Bernina, Rausch, Stadler. Die Arbeitswelt scheint in Bewegung – jedenfalls lädt die Sonderschau zur «Fahrt durch die Thurgauer Wirtschaft». Und so besetzen die Unternehmen Abteile einer Stadler-Zugkomposition. Während sich die Thurgauer einen Olma-Besuch «ohne müde Beine» (Kybun) wünschen, wissen die St. Galler längst: Nach ausgedehnten Messebesuchen macht der Kopf die Probleme. St. Galler wiederum erfahren: Thurgauer Wirtschaft ist «Genial einfach» (Bamix) oder bei ihr «spielt das Leben» (Griesser) – der Küchenwirbler und der Markisenspezialist sind ebenfalls im Nachbarkanton zu Hause. Obwohl «de Leu los isch», lehrt uns die Landwirtschaft: Auch die Thurgauer Kuh macht beim Wiederkauen langsame, gleichmässige Kaubewegungen – das beruhigt: So anders wie wir sind die Thurgauer nicht. Jedenfalls nicht die Kühe.