Raser und Schnellfahrer angehalten

KANTON ST.GALLEN. In der Zeit zwischen Donnerstag und Freitag hat die Kantonspolizei St.Gallen an verschiedenen Orten Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei wurden vier Personen angehalten, die mit ihren Autos oder dem Motorrad zu schnell unterwegs waren. Zudem wurden drei Personen kontrolliert, denen der Führerausweis bereits entzogen oder aberkannt wurde.

Merken
Drucken
Teilen

In Berneck an der Gemperenstrasse hat die Kantonspolizei um 17.40 Uhr einen 31-jährigen Raser angehalten. Der Schweizer fuhr innerorts in der 50 km/h-Zone mit 114 km/h. Der Staatsanwalt verfügte die Sicherstellung des Autos. Den Führerausweis musste der 31-Jährige sofort abgeben.

Weitere Schnellfahrer fielen gemäss Polizeimitteilung in Uznach und Berneck auf. Zwei Autofahrer und ein Motorradfahrer waren in der 50 km/h-Zone mit Geschwindigkeiten zwischen 80 und 85 km/h unterwegs.

In Sevelen wurden auf der Autobahn A13, Raststätte Rheintal, weitere drei Autofahrer kontrolliert. Zwei davon fuhren ihr Auto trotz Führerausweisentzug. Bei einem dritten Autofahrer, einem 21-Jährigen, fiel ein Alkoholtest mit über 0.9 Promille positiv aus. Aufgrund von Test besteht ausserdem der Verdacht, dass der junge Mann sein Auto unter Drogeneinfluss fuhr.

Zudem wurde die Kantonspolizei St.Gallen in Thal bei der Autobahneinfahrt auf einen deutschen Autofahrer aufmerksam, dem der Führerausweis bereits aberkannt wurde. (kapo/chs)