Rapperswiler Steg wird saniert

Drucken
Teilen

Fussgängerbrücke Der Holzsteg zwischen Rapperswil und Hurden muss komplett renoviert werden. Zwar ist er erst 16 Jahre alt – doch das Eichenholz ist von Fäulnis und Pilz befallen, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. Damit der Steg für Fussgänger auch in Zukunft sicher begehbar bleibt, werden ab nächster Woche Reparaturen ausgeführt. Ein grosser Teil der Eichenpfähle wurde in den vergangenen Wochen bereits mit einer Konzentration von Trichodermasporen – einem Schimmelpilz – biologisch imprägniert. Die Sporen hemmen das Wachstum anderer, schädlicher Pilze. Die Kosten für die Sanierung betragen rund 70000 Franken. Während der Arbeiten bleibt der Steig begehbar. Er sei trotz der Mängel gemäss aktuellem Wissensstand «absolut sicher», heisst es bei der Stadt. (red)

Aktuelle Nachrichten