PROSTITUIERTEN-MORD: Verdächtiger im Prostituierten-Mord verhaftet

WIL. Die Kantonspolizei St.Gallen hat am Mittwochnachmittag einen 23-jährigen Mann festgenommen. Der vorbestrafte Mann steht unter dem dringenden Tatverdacht, am Montag eine Prostituierte in Wil erstochen zu haben.

Drucken
Teilen
In diesem Haus in Wil ist die 24-jährige Prostituierte ermordet worden. (Bild: Silvan Meile)

In diesem Haus in Wil ist die 24-jährige Prostituierte ermordet worden. (Bild: Silvan Meile)

Die Polizei schreibt am Donnerstag, dass sich der Tatverdacht gegen den aus Serbien und Montenegro stammenden Mann erhärtet habe. «Verschiedene Informationen der Zeugen, Betroffenen und auch der Anwohner haben zu einem Profil des Täters geführt», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. 

Polizeibekannter Mann
Laut Krüsi ist der im Kanton St.Gallen wohnhafte Mann der Polizei bereits bestens bekannt: «Er hat schon Vorstrafen wegen versuchtem Raub und Gewaltdelikten.» Die Polizisten hätten aufgrund des Täterprofils schon früh den 23-Jährigen ins Auge gefasst. Der zuständige Untersuchungsrichter wird Haftantrag gegen den Mann stellen.
 
Fleischermesser gefunden
Eine erste Einvernahme habe den Tatverdacht erhärtet. Zum Motiv können noch keine weiteren Angaben gemacht werden. Unterdessen haben die Beamten dank Hinweisen aus der Bevölkerung in der Nähe des Bahnhofes Wil ein Messer gefunden. «Es ist ein Fleischermesser. Nun werden Fingerabdrücke gesucht und weitere Spuren gesichert», sagt Krüsi.

Drei Personen angegriffen
Am Montagabend war es im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus, in welchem ein Etablissement von Prostituierten untergebracht ist, zu einer Messerstecherei gekommen. Zuerst gerieten der Puff-Besitzer und ein jüngerer, unbekannter Mann aneinander. Im Zuge der Auseinandersetzung stach der Täter zu. Dies tat er ebenfalls, als die beiden Prostituierten zu Hilfe eilten. Eine der beiden Frauen erlag später den Verletzungen. (kapo/rr) 

Aktuelle Nachrichten