Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PRO UND CONTRA: Ist die Fasnacht schönes Brauchtum oder ein Saufgelage?

In der Ostschweiz beginnt in diesen Tagen die Strassen- und Beizenfasnacht. Ist die fünfte Jahreszeit ein Kulturgut oder ein reines Saufgelage? - Ein Pro und Contra.
Ramona Riedener

Ramona Riedener



PRO: Die Fasnacht ist ein schaurig schönes Brauchtum


(Ramona Riedener, Praktikantin)

Nach besinnlichen Festtagen in der Familie kommt die fünfte Jahreszeit gerade recht. Ausgelassen feiern, mit spitzer Zunge über Politiker lästern oder verkleidet Freunde auf die Schippe nehmen. Auch wenn sich die Bräuche im Laufe der Zeit verändert haben, ist die Fasnacht ein wichtiges Kulturgut.

Ramona Riedener

Ramona Riedener

Ich bin ein Fasnachtsnarr. Schon als kleines Mädchen war ich während der närrischen Tage vom Schmutzigen Donnerstag bis zum Fasnachtsdienstag kaum zu halten. Meine Grossmutter musste vorgängig zu Nadel und Faden greifen, um mir ein schönes Gewand zu schneidern. Mit Schminke und Lockenwickler tat meine Mutter den Rest dazu, mich in eine Prinzessin zu verwandeln. Die edle Aufmachung ergänzte jeweils ein Revolver, den ich stets in einem Gurt unter dem Kleid trug.

Später war ich leidenschaftliche Guggerin. Das Kostüm designen war für mich als Atelierschneiderin eine ganz besondere Herausforderung, bevor es am 11.11. um 11 Uhr 11 seine Feuertaufe hatte. Schaurig, schön, schrill sollte das Outfit sein, aber auch strapazierfähig, denn das Gewand musste einiges aushalten. Anfang Januar begann für uns Gugger die fasnächtliche Zeit mit Auf­tritten an Maskenbällen, Guggentreffen, Umzügen im In- und Ausland.
Erst wenn der letzte Narrenanlass vorbei war, machten auch wir Schluss, um uns sofort mit der Fasnacht im kommenden Jahr zu beschäftigen.

Zugegeben, die Fasnacht ist heute nicht mehr ganz so wie noch vor 30 oder 40 Jahren. Damals, als noch beinahe jede zweite Beiz dekoriert war und die Fasnächtler Schlange standen, um die Attraktionen, in Form von lockergekleideten Serviergirls, zu begutachten. Beliebt und teils legendär waren die Maskenbälle. Die Bräuche haben sich geändert, die Tradition aber ist geblieben. Wenn am schmutzigen Donnerstag zur frühen Morgenstunde schräg schöne Guggentöne den Marktplatz von St.Gallen erzittern lassen und sich die Stadt mit bunten Gestalten füllt, ist der Startschuss für die närrische Zeit gefallen. Schnitzelbänkler, Guggen und Cliquen werden durch die Gassen und Beizen ziehen, der Föbi wird in den Föbihimmel befördert und die schwarzen Schneeresten auf den Plätzen werden bald von bunten Konfetti überdeckt sein.
Ich freue mich auf diese närrischen Tage und geniesse sie, bevor ich mich wieder auf den Frühling freue.


CONTRA: Nicht mehr als ein Saufgelage mit schlechter Musik


(Jolanda Riedener, Redaktorin)

Erwachsene, die sich als Indianer, Clowns oder Hexen verkleiden und in einer Guggenmusik schräge Töne blasen – hinter der Maske kann man einmal im Jahr jemand anderes sein, aus dem Alltag ausbrechen und ordentlich über die Stränge schlagen. Fasnacht ist nicht mehr als ein Saufgelage und eine Ausrede, um sich leicht bekleidete Frauen anzugaffen.
Für Kinder gibt es nichts Grösseres, als sich einmal im Jahr zu verkleiden: als Cowboy mit dem

Jolanda Riedener (Bild: Peter Käser)

Jolanda Riedener (Bild: Peter Käser)

Spielzeugrevolver Krach machen, als Prinzessin ein Krönchen tragen. Natürlich gehört auch eine ordentliche Konfettischlacht dazu. Was bei den Kleinsten «jöö» ist, wird im Erwachsenenalter peinlich. Und damit ist nicht in erster Linie das originelle Kostüm gemeint.

Wie man sich ausserhalb der fünften Jahreszeit niemals verhalten würde, ist während der Fasnacht plötzlich ganz normal. Begünstigt wird das närrische Treiben durch einen ordentlichen Promillewert, den sich der Fasnachtsputz zugelegt hat. Mit Kostüm und Maske wird man zum Glück von der Nachbarin oder dem Chef nicht erkannt. Und wenn doch: «Es ist halt Fasnacht.»

Insbesondere in der Guggenmusik gehört das Aneignen eines Grundpegels zum guten Ton: Nur so gelingen grelle Trompetenmelodien und Paukenschläge, die einfach nur daneben sind. So zahlreich die Guggenmusikformationen in der Region vorhanden sind, wirklich unterscheiden tun sie sich bezüglich Kostüme, Instrumente und Repertoire nicht.

Die hochgelobte Beizenfasnacht, an die sich wahre Fasnachtsfanatiker gerne erinnern, und die früher ganz besonders toll gewesen sein soll, richtet sich in erster Linie ans männliche Publikum. Leicht bekleidete Serviceangestellte und Tabledance spülen den Beizen einen saftigen Umsatz in die Taschen. In reizender Gesellschaft sitzt das Geld lockerer. Was Striptease nun genau mit Fasnacht zu tun hat, erschliesst sich nicht.

Fasnachtshochburgen und Ballungsräume können glücklicherweise umgangen werden. Der närrischen Zeit aber ganz auszuweichen, wird schwer. Auch wer nie eine Ladung Konfetti verpasst bekommen hat, wird sich noch Monate später über die roten Schnipsel wundern, die in der Stube, im Treppenhaus oder auf dem Büroteppich zu liegen kommen.


Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug 2014 (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
Fasnachtsumzug Diessenhofen (Bild: Reto Martin)
22 Bilder

Fasnachtsumzug in Diessenhofen

Zur Fasnachtstradition gehört auch das gesellige Beieinandersein. (Bild: Urs Bucher)

Zur Fasnachtstradition gehört auch das gesellige Beieinandersein. (Bild: Urs Bucher)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.