PREMIERE: Slalomfahren abseits der Strassen

Zusammen mit der Kantonspolizei St. Gallen hat die Stadt Wil in Bronschhofen einen Veloparcours eröffnet. Es ist der erste im Kanton ausserhalb der Stadt St. Gallen.

Tim Frei
Drucken
Teilen

Die Drittklässler bilden mit ihren modernen Velos eine Reihe auf dem Schulhausplatz. Die Schüler unterhalten sich pausenlos miteinander, nie herrscht Ruhe: Sie brennen auf ihre erste Fahrt auf dem Veloparcours des Schulhauses Obermatt in Bronschhofen. Gestern Mittwoch wurde dieser von der Kantonspolizei, der Stadt Wil und der dortigen Primarschule eröffnet.

Funktionieren die Bremsen? Sind die Pedale in Ordnung? Hat das Velo einen Front- und einen Rückstrahler? Armin Näf, Leiter Verkehrsinstruktion bei der Kantonspolizei, kontrolliert jedes Velo minutiös. Danach dürfen die ungeduldig wirkenden Kinder an den Startort des Parcours fahren. Sobald das vordere Kind den ersten Posten – einen Pylonen-Slalom – absolviert hat, ist das nächste an der Reihe. Solche Veloparcours richten sich gemäss Armin Näf an Schüler der dritten Klasse. Da der öffentliche Verkehr fürs Velofahren in diesem Alter zu anspruchsvoll sei, brauche es diese «geschützten Räume». Dabei stehe die Fahrzeugbeherrschung im Vordergrund. «Je früher die Kinder damit in Kontakt kommen, desto besser ist das für die praktische Veloausbildung, die in der vierten Klasse beginnt», erklärt Näf.

Nach dem Slalom folgt ein weiss markierter Doppelkreis, den die Schüler als «Acht» fahren müssen. Anschliessend geht es darum, vor einem «Kein Vortritt» das Linksabbiegen mit einem ausgestreckten Arm rechtzeitig zu signalisieren. Zum Schluss steht noch eine Spur an, die nur gerade 20 Zentimeter breit ist. Gerade genug, damit das Velo Platz hat. Auch hier nimmt sich Näf Zeit, die Kinder zu betreuen: «Schaut immer geradeaus und nicht auf den Lenker!» Am Ende der Spur gilt es, vor einem Stop-Zeichen zu halten.

Der Veloparcours in Bronschhofen ist der erste im Kantons­gebiet – mit Ausnahme der Stadt St. Gallen, die bereits mehrere eingerichtet hat.

«Beitrag zu Frühförderung leisten»

Der Parcours beim Schulhaus Obermatt entstand in Zusammenarbeit der Kantonspolizei St. Gallen mit der Stadt Wil, welche die Finanzierung trägt. Die Initiative dazu ging vom Verein Pro Velo der Stadt Wil aus. «Er ist auf uns zugekommen und hat uns diese Idee präsentiert», erklärt Bettina Anderau-Latzer vom ­Departement Bau, Umwelt und Verkehr der Stadt Wil. «Diesen Beitrag zur Frühförderung wollten wir gerne leisten», betont sie.

Armin Näf hofft, dass die ­Eröffnung in Bronschhofen dazu führt, dass «Eltern mit gutem Beispiel vorausgehen und ihre Kinder unterstützen». Ein erstes Ziel scheint Näf bereits erreicht zu haben: Er packt seine Sachen zwar zusammen, einige Schüler aber wollen gar nicht aufhören und drehen weiter ihre Kreise durch den Parcours.

Tim Frei

tim.frei@tagblatt.ch