Potenzial der Ostschweiz als Arbeitsort

Drucken
Teilen

HSG-Alumni Ehemalige der Univerität St. Gallen und der ETH Zürich organisieren am 3. Mai in der Brauerei Schützengarten eine Veranstaltung zum Thema «Mein Ziel – Karriere in der Ostschweiz». Sie wird von den Ehemaligenorganisationen HSG- Alumni und ETH-Alumni durchgeführt und will das Potenzial der Ostschweiz als Arbeitsort aufzeigen, wie aus einem Communiqué hervorgeht. Auch wenn die Ostschweiz mit einer hohen Lebensqualität, idyllischen Landschaften und attraktiven Wohnmöglichkeiten aufwarten könne, habe sie mit einem Mangel an Toppersonal zu kämpfen. Dies hänge einerseits mit der von Zürich ausgehenden Sogwirkung als internationales Finanzzentrum zusammen. Andererseits habe sich die Ostschweiz noch nicht gänzlich von den gängigen Klischees befreien können, heisst es in der Mitteilung. Die Veranstaltung will einen Beitrag zu einem anderen Bild der Ostschweiz leisten.

Die HSG-Absolventin und Inhaberin der Blumer-Lehmann AG, Katharina Lehmann, und der HSG-Absolvent und Verwaltungsratspräsident der Helvetia Holding AG, Pierin Vincenz, werden neben anderen Ehemaligen darüber sprechen, wie ihnen ihre Karriere in der Ostschweiz gelungen ist.

Die bereits ausgebuchte Veranstaltung zielt gemäss Mitteilung darauf ab, den Teilnehmern Tipps und Erfahrungen für eine erfolgreiche Karriere in der Region zu vermitteln. (red)