Postauto fährt in Baum – mehrere Personen verletzt

In der Stadt St. Gallen ist gestern Abend ein Postauto gegen einen Baum geprallt. Sieben Personen wurden dabei verletzt. Ein Teil der Postautotüre musste mit Spezialwerkzeug aufgeschnitten werden.

Drucken
Teilen

Gegen 19.47 Uhr ist der Notruf bei der St. Galler Stadtpolizei eingegangen. «Wir haben die Meldung von einem medizinischen Notfall erhalten und sind umgehend ausgerückt», sagt Oskar Schmucki, Mediensprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Ein Leserreporter, der kurz nach 20 Uhr an der Unfallstelle war, berichtet von einem «lauten Knall». Jeder sei aufgeschreckt.

Nach ersten Erkenntnissen war der Postautochauffeur mit dem Fahrzeug stadteinwärts unterwegs. Laut dem Sprecher ist er immer mehr von der Strasse abgekommen und mit dem Fahrzeug in der Langgasse, Höhe Segantinistrasse, schliesslich in einen Baum gefahren. Durch die Schwere des Aufpralls wurde der Busfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. «Die Feuerwehr musste einen Teil der Postautotüre mit Spezialwerkzeug aufschneiden», sagt Schmucki.

Schwere der Verletzungen unklar

Bei der Kollision wurden sieben Personen verletzt inklusive des Buschauffeurs. Wie schwer die Verletzungen sind, konnte der Mediensprecher gestern Abend noch nicht sagen. «Alle Personen wurden für genauere Untersuchungen ins Spital gefahren.» Um welche Linie es sich beim verunfallten Postauto handelt, war ebenfalls noch nicht bekannt.

Wegen des Unfalls mussten sich Pendler in Geduld üben. Einige Linien sind ausgefallen, die Störung hat mehrere Stunden angedauert. (lex)