Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Polizeihund spürt vermisste Frau auf

HERISAU. Der Polizeihund H'Jaro von der Abendweid in Herisau hat am Sonntagmorgen eine vermisste Frau aufgespürt. Obwohl die 23-Jährige unverletzt war, wurde sie zur gesundheitlichen Abklärung ins Spital gebracht.
Der dreijährige H'Jaro hat die Frau gefunden. (Bild: Kapo AR)

Der dreijährige H'Jaro hat die Frau gefunden. (Bild: Kapo AR)

Kurz nach 2 Uhr meldete sich die Familie der Vermissten bei der Polizei. Die genauen Umstände des Verschwindens waren unklar. Infolge wurde eine Patrouille alamiert, welche die Abklärungen und die Suche aufnahmen. Einer der zwei Polizeibeamten hatte seinen Diensthund dabei. Dieser nahm die Spur an dem Ort auf, wo die Frau als letztes gesehen wurde. Dass bei einer Vermisstenmeldung gleich ein Diensthund eingesetzt wird, sei nicht üblich, sagt Anton Sonderegger, Mediensprecher der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden. "Es war reiner Zufall, dass der Hund dabei war."

Wie sich herausstellte, nahm dieser schnell die Fährte auf. Nach einer rund zweieinhalb Kilometer langen Strecke wurde die verwirrte Frau hinter einem Spielgerät kauernd gefunden. Sie war unverletzt, aber gesundheitlich angeschlagen. Sie liess sich von der Polizei für weitere Abklärungen ins Spital bringen.

Der 3-jährige Hund mit dem Namen H'Jaro hat erst seit einigen Monaten den Einsatztest bestanden. Nun hat er sein Können unter Beweis gestellt. (kapo/jar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.