Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Polizei stoppt mutmasslichen Ladendieb in St.Gallen im Eisenbahntunnel

Am Dienstagabend ist ein mutmasslicher Ladendieb in St.Gallen in einen Eisenbahntunnel geflüchtet. Er sorgte damit für Behinderungen im Zugsverkehr. Die Polizei hat ihn inzwischen gefasst.
Maria Kobler-Wyer
Der Zugsverkehr war am Dienstagabend kurzfristig beeinträchtigt, weil ein Mann auf die Gleise flüchtete. (Archivbild: Urs Bucher)

Der Zugsverkehr war am Dienstagabend kurzfristig beeinträchtigt, weil ein Mann auf die Gleise flüchtete. (Archivbild: Urs Bucher)

Ein Mann hat am Dienstagabend, kurz nach 20 Uhr, im «Avec» beim Bahnhof St.Gallen angeblich einen Diebstahl begangen. Danach flüchtete er Richtung Innenstadt, wie Stapo-Mediensprecher Roman Kohler gegenüber Tagblatt Online sagt. Beim Kebabladen neben den Gleisen sprang er über eine Mauer auf die Gleise und rannte in den Rosenbergtunnel. «Polizeipatrouillen haben daraufhin beide Enden des Tunnels gesichert», sagt Kohler. «In Absprache mit den SBB konnten wir mit einem Güterzug den Tunnel abfahren und durchleuchten.»

Schliesslich konnte der Flüchtige, ein 24-jähriger Mann, gestellt werden. Er sitzt nun bei der Polizei zur Einvernahme. «Noch ist nicht bekannt, ob und was er gestohlen hat», sagte Kohler am Dienstagabend. Allerdings wird sich der 24-jährige Mann wegen Gleisüberschreitung und Behinderung des Bahnverkehrs verantworten müssen.

Die Fahndung nach dem Mann beeinträchtigte den Zugsverkehr. «Die Züge konnten nur auf Sicht, also sehr langsam fahren», sagt Kohler. Mittlerweile fahren die Züge wieder planmässig.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.