Polizei knipst TCS-Kontrolle aus

FRAUENFELD. Die Thurgauer TCS-Sektion brachte im Herbst Licht ins Dunkle: Zusammen mit der Kantonspolizei und Autogaragen führten TCS-Gruppen Lichtkontrollen durch. Mängel wurden vor Ort behoben. Seit 25 Jahren habe der TCS diese Aktion durchgeführt, sagt Marco Vidale, Präsident der Sektion.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Thurgauer TCS-Sektion brachte im Herbst Licht ins Dunkle: Zusammen mit der Kantonspolizei und Autogaragen führten TCS-Gruppen Lichtkontrollen durch. Mängel wurden vor Ort behoben. Seit 25 Jahren habe der TCS diese Aktion durchgeführt, sagt Marco Vidale, Präsident der Sektion. Umso enttäuschter ist Vidale, dass es für die sieben Thurgauer Sektionen keine Lichtkontrollen mehr geben kann. Die Polizei habe dem TCS im Frühling mitgeteilt, dass sie nicht mehr mitmache.

Der negative Bescheid bedeutet Lichterlöschen für die TCS-Lichtkontrollen. Denn um Fahrzeuge anhalten zu dürfen, braucht es die Polizei. Die Kantonspolizei Thurgau begründet ihren Entscheid damit, dass sie keine Organisation bevorzugen möchte. Denn nebst dem TCS hätten auch andere Organisationen Interesse an solchen Aktionen. Das polizeiliche Engagement wird aber in vielen Kantonen weitergeführt. Im Kanton St. Gallen etwa werden die Lichtkontrollen des TCS in Zusammenarbeit mit der Polizei auch in diesem Jahr stattfinden. (sme)