Polizei findet Hanfplantage in Einfamilienhaus

Urnäsch Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat bei einer Hausdurchsuchung in Urnäsch eine illegale Hanfplantage sichergestellt. Sie fand in dem Einfamilienhaus eine professionell eingerichtete Indoor-Hanfplantage mit über 2000 Hanfpflanzen.

Merken
Drucken
Teilen
Über 2000 Hanfpflanzen und die Ernte von rund 200 Pflanzen wurden in Urnäsch sichergestellt. (Bild: Kapo AR)

Über 2000 Hanfpflanzen und die Ernte von rund 200 Pflanzen wurden in Urnäsch sichergestellt. (Bild: Kapo AR)

Urnäsch Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden hat bei einer Hausdurchsuchung in Urnäsch eine illegale Hanfplantage sichergestellt. Sie fand in dem Einfamilienhaus eine professionell eingerichtete Indoor-Hanfplantage mit über 2000 Hanfpflanzen. Sie stellte zudem die Ernte von rund 200 Pflanzen sicher. Eine 26jährige Schweizerin und ein 35jähriger Schweizer wurden vorläufig festgenommen, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die Hausdurchsuchung fand gestern am frühen Morgen und im Auftrag der Staatsanwaltschaft Appenzell Ausserrhoden statt. Weitere Abklärungen laufen derzeit. (kbr)