Pflanzen in St. Gallen zerstört

Razzia Bereits am 31. August ist eine Anlage im Kanton St. Gallen, die im Auftrag der Firma Medropharm Industriehanf produziert, von der Polizei besucht worden. In St. Gallen besteht eine Meldepflicht, gegen die Medropharm – nach eigenen Angaben unwissentlich – verstossen hat.

Drucken
Teilen

Razzia Bereits am 31. August ist eine Anlage im Kanton St. Gallen, die im Auftrag der Firma Medropharm Industriehanf produziert, von der Polizei besucht worden. In St. Gallen besteht eine Meldepflicht, gegen die Medropharm – nach eigenen Angaben unwissentlich – verstossen hat. 600 Hanfpflanzen wurden von der Polizei zerstört, ausserdem hatte der Betreiber der Anlage Sachschaden über 30 000 bis 35 000 Franken zu beklagen. Dem Bauer entgingen durch die zerstörten Pflanzen zudem Einnahmen über 100 000 Franken. Die Firma Medropharm bot dem Bauer Unterstützung an. Die Hanfproduktion will das Unternehmen auf St. Galler Kantonsgebiet wieder aufnehmen. «Wir machen weiter», sagt Patrick Widmer. (lsf)