Pferde durchgebrannt

Rorschacherberg Zwei Pferde eines Fuhrwerks sind am Donnerstag auf einem steil abfallenden Weg durchgebrannt. Warum die Tiere ausbrachen, ist zurzeit noch unklar. Zwei Mitfahrer konnten sich nur durch einen Sprung von der Kutsche retten, einer der beiden verletzte sich dabei.

Drucken
Teilen

Rorschacherberg Zwei Pferde eines Fuhrwerks sind am Donnerstag auf einem steil abfallenden Weg durchgebrannt. Warum die Tiere ausbrachen, ist zurzeit noch unklar. Zwei Mitfahrer konnten sich nur durch einen Sprung von der Kutsche retten, einer der beiden verletzte sich dabei. Der Kutscher blieb auf dem Fuhrwerk sitzen. Als die Kutsche umkippte, wurde der 79-Jährige gegen eine Scheune geschleudert, er verletzte sich dabei unbestimmt. Ein Mitfahrer musste ins Spital gebracht werden. Der Kutscher wurde gar mit der Rega ins Spital geflogen.

Auch die Pferde verletzten sich beim Unfall leicht, sie wurden von einer Fachperson in den Stall zurückgebracht, wie die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung schreibt. (ure)