Petition soll Klanghaus retten

WATTWIL. Ende Februar sind die Pläne für ein Klanghaus im Toggenburg im Kantonsrat auf der Zielgeraden gescheitert. Jetzt startet die IG Klanghaus Toggenburg einen neuen Anlauf.

Drucken
Teilen

WATTWIL. Ende Februar sind die Pläne für ein Klanghaus im Toggenburg im Kantonsrat auf der Zielgeraden gescheitert. Jetzt startet die IG Klanghaus Toggenburg einen neuen Anlauf. An einer öffentlichen Standortbestimmung in Wattwil hat die IG gestern abend eine Petition lanciert, um dem Projekt in angepasster Form doch noch zum Durchbruch zu verhelfen. Die IG war bereits vor dem Scheitern im Parlament eine der treibenden Kräfte hinter dem auf 24,3 Millionen Franken veranschlagten Projekt, wovon der Kanton 19,3 Millionen übernehmen sollte. Auf der Homepage der Vereinigung sind derzeit knapp 1300 Mitglieder aufgeführt. Auf Anklang stossen dürfte die Petition bei der Regierung. Sie hatte bereits Mitte März erklärt, dass sie die Gründe für das Scheitern der Vorlage analysieren und das Projekt weiterverfolgen will. (aru)

Aktuelle Nachrichten