Pensionskasse erhöht Deckung

ST. GALLEN. Die Pensionskasse der St. Galler Gemeinden hat im vergangenen Jahr einen Deckungsgrad von 100,5 Prozent erreicht – eine «gesetzlich und strategisch wichtige Grenze», wie es in einer Mitteilung der Pensionskasse heisst.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Pensionskasse der St. Galler Gemeinden hat im vergangenen Jahr einen Deckungsgrad von 100,5 Prozent erreicht – eine «gesetzlich und strategisch wichtige Grenze», wie es in einer Mitteilung der Pensionskasse heisst.

Zur Behebung der Unterdeckung wurden seit dem 1. Januar 2005 ein Sonderbeitrag von 2 Prozent des versicherten Lohnes und zusätzlich 1 Prozent des Umlagebeitrags aufgewendet. Die Finanzierung sei zulasten der Arbeitgeber und der Versicherten erfolgt, heisst es im Communiqué. Das Deckungskapital der Pensionskasse beträgt insgesamt 1,4 Milliarden Franken. 2014 wurde ein Ertrag von 48,9 Millionen Franken erwirtschaftet, an Renten- und Kapitalleistungen wurden insgesamt 58,3 Millionen Franken ausbezahlt. (red.)