Passanten finden in Dornbirner Waldstück zwei skelettierte Leichen

In einem Waldstück in der Nähe von Dornbirn sind zwei Leichen gefunden worden. Die Landespolizei Vorarlberg konnte die Toten noch nicht identifizieren, geht aber nicht von einem Verbrechen aus.

Tim Naef
Merken
Drucken
Teilen
Da in Vorarlberg kein entsprechender Vermisstenfall aktenkundig ist, würden zur Zeit auch entsprechende Fahndungen aus dem Ausland überprüft, heisst es von der Landespolizei. (Bild: pd)

Da in Vorarlberg kein entsprechender Vermisstenfall aktenkundig ist, würden zur Zeit auch entsprechende Fahndungen aus dem Ausland überprüft, heisst es von der Landespolizei. (Bild: pd)

Die Leichen wurden bereits am 1. September von einem Passanten in einem schwer zugänglichen Waldstück aufgefunden. Wie die Landespolizei Vorarlberg in einer Mitteilung schreibt, sei eine der beiden Körper bereits skelettiert gewesen. Unterdessen habe das gerichtsmedizinische Institut in Innsbruck die Obduktion vorgenommen.

Leichen könnten bereits mehrere Jahre alt sein

Wie sich herausstellte, dürfte es sich bei den aufgefundenen Toten um eine weibliche und eine männliche Person, beide bereits im höheren Alter, gehandelt haben. Die genaue Liegezeit der Leichen konnte noch nicht eruiert werden, könnte aber mehrere Jahre betragen.

Derzeit seien umfassende Untersuchungen der Gerichtsmedizin in Innsbruck und des Landeskriminalamtes in Bregenz im Gange, um eine Identifizierung der Verstorbenen zu ermöglichen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Polizei geht von keiner Gewalttat aus

Da in Vorarlberg kein entsprechender Vermisstenfall aktenkundig ist, würden zur Zeit auch entsprechende Fahndungen aus dem Ausland überprüft, heisst es von der Landespolizei. Aufgrund der Auffindungssituation, der Spurenlage am Auffindungsort sowie den Ergebnissen der gerichtsmedizinischen Obduktion sei jedoch nicht vom Vorliegen einer Straftat auszugehen.