Panorama-Express? Nein, jetzt wird er wieder zum Voralpen-Express – neuer Name verwirrte die Passagiere

Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 wird der Voralpen-Express zwischen St.Gallen und Luzern von den SBB als Panorama-Express geführt. Das hat zu Verwirrung bei den Reisenden geführt. Jetzt wird die Namensänderung wieder rückgängig gemacht.

Drucken
Teilen
Seit dem Fahrplanwechsel 2019 bezeichnet die SBB den Voralpen-Express zwischen St.Gallen und Luzern als Panorama-Express. Auf diese Bezeichnung soll in Zukunft verzichtet werden.

Seit dem Fahrplanwechsel 2019 bezeichnet die SBB den Voralpen-Express zwischen St.Gallen und Luzern als Panorama-Express. Auf diese Bezeichnung soll in Zukunft verzichtet werden.

Bild: Adriana Ortiz Cardozo

Wenn der Voralpen-Express der Südostbahnen (SOB) im Bahnhof einfährt, steht seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 «PE» für Panorama-Express auf den Anzeigetafeln. Das hat bei vielen Reisenden zu Verwirrung geführt, berichtet «FM1 Today» am Donnerstag.

Der Grund:

«Schweizweit wurden die Zugkategorien zusammengestrichen und es gibt nur noch die vorgegebenen Zugkategorien. Aus diesem Grund verkehrt unser Voralpen-Express neu als PE Panorama-Express. Im Zug werden wir aber weiterhin den Markennamen VAE (Voralpen-Express) verwenden»,

hiess es von Seiten der SOB. In allen Werbematerialien der SOB und auch auf den Zügen und den Zugdurchsagen blieb der Begriff «Voralpen-Express» erhalten.

Südostbahn verzichtet auf Begriff Panorama-Express

Offenbar war damit die Verwirrung so gross, dass jetzt zurückgerudert wird. Wie der «Bote der Urschweiz» berichtet, wird der Namenswechsel rückgängig gemacht. Auf den Begriff Panorama-Express wird in den Fahrplänen und Durchsagen verzichtet.

Wie die Züge künftig bezeichnet werden, ist noch nicht ganz klar. Laut Thomas Kücher, CEO der Südostbahn, könnten sie bei den SBB einfach als «Regionalzug» fungieren.

Mehr zum Thema