Paar stirbt bei Wohnungsbrand

NEU ST.JOHANN. Bei einem Wohnungsbrand sind am frühen Freitagmorgen eine 30-jährige und ein 39-jähriger Mann ums Leben gekommen. Die Polizei geht nicht von Brandstiftung aus.

Umberto W. Ferrari/Diana Bula
Drucken
Teilen
Ein Wohnungsbrand in Neu St.Johann forderte zwei Todesopfer. (Bild: Kapo SG)

Ein Wohnungsbrand in Neu St.Johann forderte zwei Todesopfer. (Bild: Kapo SG)

Ein aufmerksamer Automobilist, der kurz vor sechs Uhr am dreistöckigen Gebäude an der Kramenwiesstrasse 7 vorbei fuhr, bemerkte Rauch. Er klingelte die Bewohner aus ihren Appartements und alarmierte die Feuerwehr. Diese stiess in der betroffenen Wohnung auf zwei leblose Körper. Eine 30-jährige Frau und ein 39-jähriger Mann starben bei dem Brand.
 


Opfer schliefen
Das Feuer, bei dem ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstand, war laut Fabrizio Ruscelli von der Kantonspolizei St.Gallen im Wohnzimmer ausgebrochen. Die Flammen überraschten die Frau und den Mann im Schlaf. Die kriminalpolizeilichen Dienste der Kantonspolizei ermitteln. Die Polizei hat auch das Institut für Rechtsmedizin beigezogen. Die Brandursache ist im Moment noch unklar. Gemäss Ruscelli liegen jedoch keine Hinweise auf Brandstiftung vor.

Die 30-jährige Frau wohnte seit vergangenem August in der Dachwohnung an der Kramenwiesstrasse in Neu St.Johann. Laut Nachbarn war sie alleinige Mieterin der Wohnung. 
 
Starke Raucherin?
Der 39-jährige Mann soll die Frau hin und wieder besucht und auch bei ihr übernachtet haben. Die Polizei konnte ihn aufgrund von Ausweisen identifizieren. «Er wohnte aber nicht fest bei ihr», sagte eine Nachbarin, die nicht namentlich genannt werden will. Die gleiche Frau sagte: «Die Frau war eine starke Raucherin.»
 
Spät heim gekehrt
Das Paar soll laut Nachbarn relativ spät in der Nacht nach Hause gekommen sein. Ob sie alkoholisiert waren, konnte weder die Polizei noch Nachbarn sagen. Laut Ruscelli gibt es derzeit keine Anzeichen, dass das Paar mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen sein soll.
 
Psychische Schwierigkeiten
Die 30-jährige Frau war laut Nachbarn in den vergangenen Monaten ohne Arbeit. «Sie litt unter psychischen Problemen und konnte darum nicht mehr arbeiten», sagte die Nachbarin.

Andere Wohnungen unbeschadet

Das Haus an der Kramenwiesstrasse 7 besteht aus drei Etagen mit je einer Wohnung. Die Einheiten der anderen Bewohner blieben unversehrt. «Die Feuerwehr Nesslau-Krummenau musste kein Löschwasser einsetzen», sagt Ruscelli. Das Flammen seien von alleine erstickt.

 

Als der Automobilist die restlichen Bewohner vor dem Feuer warnte, waren diese laut Ruscelli noch unwissend. Sie konnten bereits in ihre Wohnungen zurückkehren.

Am vergangenen Freitag forderte ein Mottbrand in Neu St.Johann zwei Todesopfer. Brandursache: Unvorsichtiger Umgang mit Raucherwaren. (Bild: Matthias Giger)

Am vergangenen Freitag forderte ein Mottbrand in Neu St.Johann zwei Todesopfer. Brandursache: Unvorsichtiger Umgang mit Raucherwaren. (Bild: Matthias Giger)

Aktuelle Nachrichten