Ostschweiz soll attraktiver werden

Drucken
Teilen

Fachkräftemangel Mittels des neuen Vereins «Ostwärts» soll die Ostschweiz als Arbeits- und Wohnort beworben werden. Der Verein entstand aufgrund der Initiative Arbeitsplatzstandort Ostschweiz, die von den Ostschweizer Kantonen und 120 Unternehmen getragen wird. Der Verein soll die Region und ihre Unternehmen für Fachkräfte regional und national sichtbar machen. Dies will er mit einer digitalen Vernetzungsplattform erreichen. Weiter will «Ostwärts» die ansässigen Unternehmen bei weiteren Massnahmen unterstützen, um deren Positionierung im Arbeitgebermarkt zu stärken. Dies soll ebenfalls ihre Attraktivität als Arbeitgeber erhöhen. (pd/mha)