OSTSCHWEIZ IN ZÜRICH: Glace essen und darüber sprechen

Wenn ihre Coolness auf dem Spiel steht, sind manche Zürcher bereit, einiges auszuhalten. Zum Beispiel, wenn sie bei Bruthitze Schlange stehen, um sich mit der trendigsten Glace der Stadt Abkühlung zu verschaffen.

Adrian Vögele
Drucken
Teilen
Die Gelateria di Berna liegt am Brupbacherplatz in Wiedikon.

Die Gelateria di Berna liegt am Brupbacherplatz in Wiedikon.

Dass die trendigste Glace in Zürich von Bernern kredenzt wird, stört niemanden. «Gelateria di Berna» heisst der Laden, idyllisch gelegen am Brupbacherplatz in Wiedikon. Gleich nebenan steht die Überbauung Lochergut, in der Max Frisch in den 60er-Jahren wohnte und sich darüber beklagte, dass sich mit seinen Nachbarn im Haus «keine Kontakte» ergäben. Das muss man erst mal schaffen, bei 350 Wohnungen. Vielleicht hätte Frisch auch ab und zu irgendwo für eine Glace anstehen sollen. Denn: Bei der «Gelateria di Berna» wird nicht nur Glace gegessen, sondern auch darüber geredet. Kein Wunder, wenn sich die Kunden zwischen Sorten wie Randen-Wasabi oder Marzipan-Mohn entscheiden müssen. Drüben bei der Tramhaltestelle packt derweil ein Mann schweigend ein Frisco-Cornet aus, made in Rorschach. Jedem das seine.

Aktuelle Nachrichten