«Ostschweiz am Sonntag» kommt

ST.GALLEN. In einem Jahr werden Leserinnen und Leser in der Ostschweiz eine siebte Tagblatt-Ausgabe in Händen halten – die «Ostschweiz am Sonntag».

Regula Weik
Drucken
Teilen
Ab März 2013 bekommt auch die Ostschweiz eine eigene Sonntagszeitung. (Bild: Hannes Thalmann/Archiv)

Ab März 2013 bekommt auch die Ostschweiz eine eigene Sonntagszeitung. (Bild: Hannes Thalmann/Archiv)

Gemunkelt wurde schon lange, nun ist entscheiden: Am 3. März 2013 wird die erste Ausgabe der «Ostschweiz am Sonntag» erscheinen. Die NZZ-Mediengruppe hat diese Woche beschlossen, das Projekt «siebte Tagblatt-Ausgabe» zur Umsetzung frei zu geben. Die Ostschweiz gehört heute zu jenen Landesteilen, in denen es noch keine Sonntagszeitung mit regionaler Ausrichtung gibt.

«Der Sonntag ist eine Lesetag»
Konkrete Aussagen zu Konzept und Inhalt der neuen Sonntagszeitung mag Daniel Ehrat, Gesamtleiter Tagblatt Medien, noch keine machen. Dafür sei es zu früh. «Verschiedene Projektteams nutzen die verbleibende Zeit, um in allen Bereichen die konkrete Detailplanung an die Hand zu nehmen», sagt Ehrat. Ein Steuerungsausschuss unter der Leitung von Ehrat zeichnet für das Gesamtkonzept verantwortlich.

Zur Motivation für eine regionale Sonntagszeitung sagt Ehrat: «Zentral sind drei Punkte: Der Sonntag ist ein Lesetag, da wollen wir mit der Marke Tagblatt präsent sein. Wir wollen zudem unseren Inserenten eine attraktive Plattform bieten, und schliesslich glauben wir, dass eine Sonntagsausgabe längerfristig zur Stärkung unserer Tageszeitung beiträgt.»

Start verschoben
Ursprünglich war ein Start im Herbst diskutiert worden. Weshalb die Verzögerung? «Vertiefte Analysen haben ergeben, dass aus internen wie externen Gründen die Einführung im ersten Quartal 2013 ideal ist», erklärt Ehrat. Er nennt die Zustellung, die sauber aufgegleist werden soll, und den schwachen Werbemarkt zu Jahresbeginn. Die NZZ-Mediengruppe ist heute am Sonntag mit zwei Titeln im Markt präsent: mit der NZZ am Sonntag und der Zentralschweiz am Sonntag.