OPEN-AIR-AUFTAKT: Wolken am Festivalhorizont

Heute startet das 41. Open Air St. Gallen. Dem Event im Sittertobel folgen zahlreiche weitere – die Ostschweiz ist ein eigentliches Festival-Mekka. Doch es droht Konkurrenz: Internationale Player planen, auf den Schweizer Konzertmarkt vorzustossen.

Michael Gasser
Drucken
Teilen
Schöne Aussicht über den Bodensee: Das Indie-Festival Sur le Lac in Eggersriet feiert als erfolgreicher Nischenplayer diesen August bereits sein Zehnjähriges. (Bild: Urs Bucher)

Schöne Aussicht über den Bodensee: Das Indie-Festival Sur le Lac in Eggersriet feiert als erfolgreicher Nischenplayer diesen August bereits sein Zehnjähriges. (Bild: Urs Bucher)

«Weniger Veranstaltungen, weniger Besucher, weniger verkaufte Tickets, weniger Umsatz», bilanzierte die Swiss Music Promoters Association (SMPA) im Mai 2017 das vergangene Konzertjahr. Dem Schweizer Branchenverband gehören 35 Veranstalter an, unter ihnen das Open Air St.Gallen, das Montreux Jazz Festival und auch das Blue Balls in Luzern. Die SMPA steht nicht zuletzt für Marktmacht, denn: Seine Mitglieder setzen über 80 Prozent der in der Schweiz verkauften Konzert-, Show- und Festivaltickets ab. 2016 resultierten dabei gut fünf Millionen Besucher, im Jahr zuvor waren es noch 170000 mehr.

OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
100 Bilder
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Sonntag. Aufbruchstimmung beim Verlassen des Geländes. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Sonntag. Aufbruchstimmung beim Verlassen des Geländes. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Sonntag. Aufbruchstimmung beim Verlassen des Geländes. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Sonntag. Aufbruchstimmung beim Verlassen des Geländes. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Sonntag. Aufbruchstimmung beim Verlassen des Geländes. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag: Festivalpublikum in Regen. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Sonntagnachmittag:Bilder vom Konzert der Sängerin Lord mit Band auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
41st Openair St. Gallen music festival (Bild: Keystone)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Konzert von Beth Ditto auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
41st Openair St. Gallen music festival (Bild: Keystone)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Konzert von Beth Ditto auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Konzert von Beth Ditto auf der grossen Bühne vor grossem Publikum. (Bild: Hanspeter Schiess)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
41st Openair St. Gallen music festival (Bild: Keystone)
SWITZERLAND OPEN AIR (Bild: Keystone)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
0penAir St. Gallen: Konzert von Pegasus am Samstagabend. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)
Open Air OpenAir St. Gallen 2017. Do 29. Juni bis SO 2. Juli 2017. Bilder vom Samstagg auf dem Festivalgelände. (Bild: Hanspeter Schiess)

OASG Openair St. Gallen 2017 im Sittertobel © Urs Bucher/TAGBLATT (Bild: Urs Bucher)

Grund genug, um als Konzertveranstalter in Pessimismus zu verfallen? Nicht wirklich. Obschon Stefan Breitenmoser, Geschäftsführer SMPA und mit seiner Herisauer Firma domino Mitproduzent des St.Galler Festivals, die Warnsignale ernst nimmt: Die sinkende Auslastung belege, dass hierzulande zu viele Tickets auf den Markt kommen, folgert er. Es ist ein Klagen auf hohem Niveau, wie das binnen zwei Stunden ausverkaufte Paléo Festival in der Westschweiz aufzeigt. Auch für das Berner Gurten Festival gibt es nur noch vereinzelte Eintrittskarten. Am Open Air St.Gallen sind zwar die 2-Tages-Pässe für den Samstag und Sonntag ausverkauft, ansonsten hat es aktuell noch Platz.

Die Musikfans sind beweglich und die Flüge günstig

Woran liegt das? Wahrscheinlich weniger am Programm der 41. Ausgabe als an Konkurrenzangeboten aller Art. Zugegeben: Anders als 2016 mit Radiohead spielen dieses Jahr keine Überflieger im Sittertobel, dafür versprechen Acts wie die britische Alternative-Folk-Band Alt-J oder die neuseeländische Singer/Songwriterin Lorde gehobene Kost. Selbiges gilt auch für die Toten Hosen, die letztmals 2012 am Open Air gastierten und für Nostalgiegefühle und Unterhaltsames aus Punk und Rock einstehen. Einmal mehr ist es Festivalchef Christof Huber gelungen, einen ansprechenden Mainstream-Mix mit ein paar gewagteren Perlen – wie den Postpunkerinnen Savages aus Grossbritannien – zu programmieren. Doch längst nicht alle Musikgeschmäcke werden bedient: Wer sich etwa Techno wünscht, wird kaum nach St. Gallen pilgern, sondern eher schnell nach Berlin reisen, wo es die entsprechenden Partys zur Genüge gibt. Günstige Flugpreise machen es möglich.

Dieses Jahr tourt beispielsweise auch der Mega-Act Coldplay, legt jedoch keinen Halt in die Schweiz ein. Früher hätte das bei einigen Fans für anhaltende Schweissausbrüche gesorgt, heute handelt man. Und bucht – wie Freunde des Autors – kurzerhand Plätze für die Show in Brüssel. Doch nicht jeder kann oder will sich solche Ausflüge leisten. Schliesslich gilt: Wem der Sinn nach Musik steht, der wird auch in der Schweiz fündig. Sucht man bei ticketcorner.ch nach künftigen Konzerten, findet in der Kategorie Musik aktuell eine satte Auswahl von 6395 Events. Fakt ist, dass die Zahl der Veranstaltungen – trotz Unkenrufen der SMPA – insgesamt weiterhin zunimmt.

Die grossen Festivals und Events lassen aufgrund dieser Entwicklung vereinzelt Federn, mehr nicht. Selbst das 2016 abgesagte Zürcher Musikfestival Live at Sunset feiert auf dem Adlisberg sein Comeback. Veranstalter Hanswalter Huggler erklärt den vorübergehenden Rückzug folgendermassen: «Der Markt wird von ein paar wenigen weltweiten Agenturen beherrscht, die nur eins im Sinn haben: Möglichst viel Geld zu scheffeln. Alle wollen immer mehr Gage. Ausser vielleicht die ganz kleinen Bands und Newcomer.» Diesen Juli kehrt Huggler mit Live at Sunset zurück, obschon die Forderungen der Agenturen und Musiker sicher nicht geringer geworden sind.

Auch in der Ostschweiz steigt die Zahl der Nischenfestivals

Unter den gut 400 Freiluft-Musikanlässen in der Schweiz gibt es eine steigende Zahl an Nischenplayern. Diese graben den Giganten der Zunft kaum das Wasser ab, doch sie schaffen sich – durchaus erfolgreich – ihre eigene Spielwiese. In der Ostschweiz zählt nicht zuletzt das Open Air Bischofzell zu dieser Kategorie. Der Event, der Ende Mai stattfand und sich als «erstes und ältestes Open Air der Schweiz» bezeichnet, fliegt meist unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung. Der veranstaltende Verein gibt nicht vor, Stars und grosse Namen auf die Bühne zu bringen, in seinem Fokus stehen Talente und Newcomer. Das funktioniert bereits seit 1971.

Ebenfalls längst etabliert hat sich das Kulturfestival St.Gallen, das fast nahtlos ans Open Air anschliesst, heuer zum zwölften Mal durchgeführt wird und am 22. Juli mit einem Auftritt von Judith Holofernes, der früheren Sängerin von Wir Sind Helden, zu Ende geht. Das Programm ist weder stromlinienförmig noch betont wagemutig. Gleichwohl: Auf Farbtupfer wie die gambische Kora-Virtuosin Sona Jobarteh oder die irische Singer/Songwriterin Wallis Bird darf man sich freuen. Das Poolbar-Festival im österreichischen Feldkirch, das im Juli beginnt und sieben Wochen dauert, lockt mit seiner Vielfalt: Die Events im alten Hallenbad beschränken sich nicht nur auf Konzerte, sondern umfassen auch Lesungen, Theater, Kunst und Filme. Kooperationen mit dem Kunsthaus Bregenz oder dem Kunstmuseum Liechtenstein bescheren Kontrastpunkte im kurzweiligen Poolbar-Spielplan. Unser Tipp: Der Auftritt von Indie-Rockerin Cat Power am Samstag in einer Woche.

Last, but not least gehört auch das auf der Eggersrieter Höhe angesiedelte Festival Sur le Lac erwähnt. Die Veranstaltungsreihe feiert diesen August ihr Zehn-Jahr-Jubiläum mit einem Programm, das sich sehen und hören lassen kann. Das kleine, aber feine Non-Profit-Festival, das seinen Besuchern freie Sicht auf den Bodensee gewährt, erstreckt sich erstmals über zwei Tage. Inhaltlich hält man an der bisherigen Ausrichtung fest, sprich: Sur le Lac will weiterhin eine Plattform für innovative und progressive Sounds bleiben. Mit Acts wie der britischen Minimal-Band Mount Kimble oder der Berner Indie-Truppe All XS wird dieses Ansinnen mehr als erfüllt.

Und was belegt dieser längst nicht abschliessende Festivalüberblick? In erster Linie, dass die Ostschweiz ein fruchtbarer Boden für Sommerevents unterschiedlichster Machart ist. Während der warmen Jahreszeit scheint kaum ein Tag ohne Konzertangebot zu vergehen.

Ausländer drängen auf den idyllischen Schweizer Markt

Ist das des Guten zu viel? «Ja, wir haben eine Sättigung erreicht, und das nicht nur bei Konzerten», sagt Philipp Schnyder von Wartensee, Festivalleiter m4music beim Migros-Kulturprozent. Laut ihm finden sich in der Schweiz viele Clubs, zahlreiche Events und Festivals von erstaunlich guter Qualität. «Kein Wunder, wollen sich hier immer wieder neue Kräfte beweisen und schaffen zusätzliche Angebote.» Neu und herausfordernd sei insbesondere die Tatsache, dass zunehmend globale und finanzstarke Firmen wie etwa das US-amerikanische Medienunternehmen Live Nation in den Schweizer Konzertmarkt vorstossen. Der Szenekenner ist sich sicher: «Diese Player werden mittelfristig lokal gewachsene Strukturen und Firmen verdrängen.»

Noch geht es in der Schweizer Festival- und Veranstalterszene verhältnismässig idyllisch zu und her. Doch der hiesige Markt ist für ausländische Unternehmen lukrativ, auch aufgrund der Finanzkraft der Bevölkerung. Wann es durch die Einflussnahme internationaler Konzerne zu grösseren Umwälzungen kommen wird und wie sich diese auf die Festivallandschaft auswirken werden, ist nicht absehbar. Abwenden lassen werden sie sich kaum. Grund genug, die Festivals in ihrer jetzigen Form zu schätzen und ausgiebig zu geniessen.

Aktuelle Nachrichten