Online-Umfrage zu den Sorgen der Lehrkräfte

St. Gallen. Das St. Galler Bildungsdepartement lanciert eine Online-Umfrage zur Situation der Lehrkräfte an der Volksschule. Die Arbeitsgruppe «Wandel und Zukunft des Lehrberufs im Kanton St.

Drucken
Teilen

St. Gallen. Das St. Galler Bildungsdepartement lanciert eine Online-Umfrage zur Situation der Lehrkräfte an der Volksschule. Die Arbeitsgruppe «Wandel und Zukunft des Lehrberufs im Kanton St. Gallen» unter der Leitung von Regierungsrat Stefan Kölliker will auf diesem Weg Auskunft erhalten, wo die Lehrerinnen und Lehrer den grössten Handlungsbedarf in Bezug auf ihren Beruf sehen.

Es gehe darum herauszufinden, was aus Sicht der «Basis» wünschbar, was machbar und was wirklich dringend sei, schreibt der Bildungschef in der Einleitung zur Umfrage.

Kritik der Lehrerverbände

Die Pädagogen werden zu diversen Punkten befragt, welche die Lehrerverbände in der Vergangenheit immer wieder bemängelt und kritisiert hatten: Arbeitsbelastung, administrativer Aufwand, Lohn, Karrierechancen, öffentliches Image des Berufs.

Der Kantonale Lehrerverband St. Gallen hatte unlängst vor einem akuten Lehrermangel gewarnt und diesen unter anderem mit zu tiefen Einstiegslöhnen, zu hoher Arbeitsbelastung und steigendem administrativem Aufwand für Volksschullehrer begründet. Bildungschef Kölliker verwies auf zwei kantonale Arbeitsgruppen zur Verbesserung der Situation der Lehrerschaft; mit Resultaten sei ab Frühling 2011 zu rechnen.

Anonyme Teilnahme möglich

Die Online-Umfrage, die unter anderem Kriterien wie Arbeitspensum und Anzahl Dienstjahre berücksichtigt, lässt den Teilnehmenden offen, ihren Namen anzugeben oder den Fragebogen anonym abzuschicken. Zudem besteht die Möglichkeit zu eigenen, ergänzenden Bemerkungen.

Die Pädagogische Hochschule St. Gallen hat den Fragebogen in Zusammenarbeit mit dem Bildungsdepartement ausgearbeitet.

Im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte sei die Schule ebenfalls an den Resultaten der Umfrage interessiert, teilt die Staatskanzlei mit. (av)

Die Umfrage läuft bis 13. September. Link unter www.schule.sg.ch

Aktuelle Nachrichten