Leserbrief
Ökumene – an jedem Ort

Ernst Mathies, Kirchberg
Drucken
Teilen

Der Papstbesuch habe in Sachen Ökumene nichts gebracht, wird beklagt. Doch seine Worte waren klar und deutlich zu konkreter ökumenischer Zusammenarbeit – SRF begnügte sich allerdings in Selbstdarstellung, die eigenen Ideen breitzuschlagen. Es war ein Aufruf zu ökumenischem Handeln und zwar an jedem Ort: Einzustehen für den Kern der christlichen Botschaft, sich zu engagieren für den Fremden, für die Menschen am Rande, in Not – Menschen, die in unserer Welt «unter die Räuber fallen», für Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. An jedem Ort bei uns, ganz konkret!

Allerdings, es wird lieber nach Reformen nach unserem Gusto geschrien, vergessen beziehungsweise ausser acht gelassen, dass es Menschen gibt ausserhalb unseres Horizontes, die wichtigere und wesentlichere Bedürfnisse haben: leben zu können als Menschen, ohne Ausbeutung mit gesicherter Zukunft. Auch das ein ökumenischer Auftrag an uns. Ökumene in jedem Dorf, an jedem Ort.

Aktuelle Nachrichten