OBERRIET: Unfallzone A13

Am frühen Montagmorgen haben sich auf der Autobahn A13 bei Oberriet im stockenden Verkehr nacheinander drei Auffahrunfälle mit sechs Fahrzeugen ereignet. Es entstand Sachschaden von über 10‘000 Franken.

Drucken
Teilen
Auf der A13 krachte es am frühen Montagmorgen gleich dreimal. (Bild: Kapo SG)

Auf der A13 krachte es am frühen Montagmorgen gleich dreimal. (Bild: Kapo SG)

Am ersten Auffahrunfall waren ein 30-jähriger Lieferwagenfahrer und ein 58-jähriger Autofahrer beteiligt. Der 30-Jährige schätzte ein Bremsmanöver des Fahrers vor ihm falsch ein. Trotz einer Vollbremsung rutschte sein Fahrzeug ins Heck des Lieferwagens. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.
 
Direkt dahinter - ebenfalls in Fahrtrichtung Sennwald - prallte ein Auto in das Heck eines Lieferwagens, wie die St.Galler Kantonspolizei weiter schreibt. Der 41-jährige Autofahrer hatte das Bremsmanöver des 32-jährigen Lieferwagenfahrers zu spät bemerkt. Am Auto entstand Sachschaden von rund 2000 Franken.
 
In den dritten Unfall waren ein 49-jähriger Mann und eine 28-jährige Frau involviert. Der 49-Jährige übersah das Bremsmanöver der Frau, worauf sein Auto ins Heck ihres Wagens prallte. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Franken. (kapo/dwa)