Notoperation nach Messerangriff

Drucken
Teilen

St. Gallen Bei einer Auseinandersetzung beim Kafi Franz im St. Galler Linsebühl-Quartier gestern Abend gegen 21 Uhr hat ein Mann eine Schnittverletzung im Bereich der Beine erlitten. Laut Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, wurde der verletzte 31-Jährige im Spital notoperiert. Es habe sich um eine Auseinandersetzung zwischen drei Schweizern gehandelt. Alle seien polizeibekannt und der örtlichen Drogenszene zuzurechnen. Die beiden anderen Männer im Alter von 31 und 36 Jahren seien festgenommen worden. Laut Rezzoli ist es möglich, dass weitere Personen in die Tat involviert waren. Die Kantonspolizei ermittelt. (dwa)