Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Video

Neue Wind-Sensoren und Leitplanken: Staubernbahn nimmt nach Absturz Betrieb wieder auf

Nach dem glimpflich verlaufenen Seilbahn-Unglück im Alpstein nimmt die Bahn ihren Betrieb wieder auf, obwohl die Resultate des Untersuchungsberichts der Staatsanwaltschaft noch nicht vorliegen. Unter anderem sollen neue Windsensoren die Sicherheit erhöhen. Ein Augenschein vor Ort.
Emma E. Wolf
Die Staubern-Seilbahn nimmt ihren Betrieb wieder auf. (Bild: Ralph Ribi)

Die Staubern-Seilbahn nimmt ihren Betrieb wieder auf. (Bild: Ralph Ribi)

Der letzte Restschnee schmilzt, Gämse knabbern friedlich an den ersten Grastrieben des Frühlings. Es windet leicht und das milde Aprilwetter lockt die ersten Wanderer bergwärts. Diese winken der fahrenden Gondel der Staubernbahn freudig zu. Rund sechs Monate sind seit dem Seilbahn-Unglück der Staubernbahn vergangen. Spuren davon sucht man vergeblich. Am Osterwochenende nimmt die Bahn ihren Betrieb wieder auf.

Es waren wohl die schlimmsten Momente für einen Bergbahnbetreiber, als am 31. Oktober 2018 die leere Kabine der Bergbahn Staubern in die Tiefe stürzte. Gleichzeitig blockierte die zweite Kabine die Bergfahrt mit acht Passagieren an Bord. Bergbahnbetreiber Daniel Lüchinger erlebte das Unglück vor rund einem halben Jahr und erinnert sich zurück:

«Ich musste sofort an die Passagiere denken und wie wir die eingeschlossenen Menschen retten können.»

Die rasch alarmierte Bergrettungsstaffel konnte die Passagiere befreien. Sie kamen mit dem Schrecken davon. «In der abgestürzten Gondel befand sich glücklicherweise keine Menschenseele», sagt Lüchinger.

«Wir haben nach dem Vorfall den Betrieb der Bahn vollständig eingestellt», sagt Ralph Dietsche, Mediensprecher der Bergbahn. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen leitete eine Unfalluntersuchung ein. Die Resultate dazu sollen Ende April veröffentlicht werden, heisst es bei der Staatsanwaltschaft auf Nachfrage.

Unfallbericht der Staatsanwaltschaft kommt Ende April – Bahn fährt trotzdem

Die Bergbahnbetreiber rüsteten die Anlage in der Zwischenzeit mit neuen Sicherheitsmassnahmen auf. Unterdessen musste die Bahn vom IKSS, dem interkantonalen Konkordat für Seilbahnen und Skilifte, angenommen und freigegeben werden. «Wie bei einer neuen Seilbahn», ergänzt Dietsche.

Im Herbst 2018 kam es oberhalb von Frümsen zu einem... (Bilder: Ralph Ribi)Im Herbst 2018 kam es oberhalb von Frümsen zu einem... (Bilder: Ralph Ribi)
...Unglück. Eine Gondel der Stauberenbahn sprang aus dem Seil und... (Bilder: Ralph Ribi)...Unglück. Eine Gondel der Stauberenbahn sprang aus dem Seil und... (Bilder: Ralph Ribi)
...zerschellte leer auf dem Boden. Die andere Gondel blieb stecken mit Passagieren. Diese mussten gerettet werden.(Bilder: Ralph Ribi)...zerschellte leer auf dem Boden. Die andere Gondel blieb stecken mit Passagieren. Diese mussten gerettet werden.(Bilder: Ralph Ribi)
Für Daniel Lüchinger, Berggastwirt und Betreiber der Bahn ein Schock. Mit neuen... (Bilder: Ralph Ribi)Für Daniel Lüchinger, Berggastwirt und Betreiber der Bahn ein Schock. Mit neuen... (Bilder: Ralph Ribi)
...Sicherheitsmassnahmen wurde die Bahn nun besser gegen Wind... (Bilder: Ralph Ribi)...Sicherheitsmassnahmen wurde die Bahn nun besser gegen Wind... (Bilder: Ralph Ribi)
...gesichert. An den Masten wurden Abdeckungen und... (Bilder: Ralph Ribi)...gesichert. An den Masten wurden Abdeckungen und... (Bilder: Ralph Ribi)
...weitere Wind-Messgeräte installiert. Damit sollen die Passagiere...(Bilder: Ralph Ribi)...weitere Wind-Messgeräte installiert. Damit sollen die Passagiere...(Bilder: Ralph Ribi)
...den Weg sicher zum Berggasthaus Stauberen und... (Bilder: Ralph Ribi)...den Weg sicher zum Berggasthaus Stauberen und... (Bilder: Ralph Ribi)
...dem Alpsteingebiet zurücklegen können. (Bilder: Ralph Ribi)...dem Alpsteingebiet zurücklegen können. (Bilder: Ralph Ribi)
9 Bilder

Die Stauberenbahn läuft nach Absturz wieder

«Sehen und bemerken, werden die Passagiere die Änderungen kaum», sagt Dietsche, «lediglich die Farbe der Kabinen ist neu.» Spätestens in dem Moment, wenn die Gondel am ersten Masten vorbeifährt, wird eine der neuen Sicherheitsmassnahmen jedoch sichtbar: «Die neu installierten Abweiser sollen wie Leitplanken funktionieren», erklärt Dietsche.

Schwerere Gondeln gegen den Wind

Zudem wurden zusätzlich neue Windmessanlagen auf den Masten installiert. Diese sollen genauere Daten an das System der Bahn liefern. Das Gewicht der Gondeln spielt ebenso eine Rolle. Die beiden Gondeln sollen durch ein höheres Leergewicht sicherer im Seil hängen. Dazu wurde auch das Bremssystem und andere Teile der Bahn erneuert.

Besorgten Wanderern, die sich unsicher sind, ob sie die Bahn nehmen sollen, oder nicht schiebt Daniel Lüchinger einen Riegel:

«Wie sehr mir die Sicherheit meiner Gäste am Herzen liegt, sieht man daran dass etwa in jeder dritten Bahn eines unserer Familienmitglieder von mir mitfährt.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.