Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neue Retter für «Metropol» Arbon

Hotel Ende Oktober soll das Hotel Metropol definitiv geschlossen werden. Stattdessen will das Unternehmen HRS dort zwei vierzig Meter hohe Türme errichten. Gegen diese Absichten wehrt sich eine neue IG «Pro Metropol» mit dem Motto «Rettet das Hotel Metropol!».

Hotel Ende Oktober soll das Hotel Metropol definitiv geschlossen werden. Stattdessen will das Unternehmen HRS dort zwei vierzig Meter hohe Türme errichten. Gegen diese Absichten wehrt sich eine neue IG «Pro Metropol» mit dem Motto «Rettet das Hotel Metropol!». Vor fünf Jahren hatte unter diesem Titel ein Petitionskomitee dem Stadtrat 4000 Unterschriften übergeben und erreicht, dass das «Metropol» bis heute als Hotel und Restaurant weitergeführt wird. Angeführt wird die IG von einem Vorstand mit Arthur Stark (parteilos), Lukas Auer (CVP), Kurt Sonderegger (FDP), Andrea Vonlanthen (SVP) und Erica Willi (SP); am 4. Oktober ist im «Metropol» eine öffentliche Veranstaltung angesagt. Im Gegensatz zum Arboner Stadtrat hält die IG das «Metropol» für schutzwürdig. Es sei für den Thurgau und für Arbon einzigartig und als Identifikationsobjekt für die Bevölkerung unersetzlich. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.