Neue Leiterin für Geburtshilfe

ST. GALLEN. Am 1. März übernimmt Tina Fischer, bisher stellvertretende Leiterin, die ärztliche Führung der Geburtshilfe in der Frauenklinik des Kantonsspitals St. Gallen. Die erfahrene Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe ist bereits seit 2002 am Kantonsspital St. Gallen tätig.

Drucken
Teilen
Tina Fischer Neue Leiterin Geburtshilfe am Kantonsspital St. Gallen (Bild: pd)

Tina Fischer Neue Leiterin Geburtshilfe am Kantonsspital St. Gallen (Bild: pd)

ST. GALLEN. Am 1. März übernimmt Tina Fischer, bisher stellvertretende Leiterin, die ärztliche Führung der Geburtshilfe in der Frauenklinik des Kantonsspitals St. Gallen. Die erfahrene Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe ist bereits seit 2002 am Kantonsspital St. Gallen tätig. Neben der Pränataldiagnostik, der Geburtshilfe und der operativen Gynäkologie ist sie auch auf Akupunktur spezialisiert. Fischer tritt die Nachfolge von Gero Drack an, der nach mehr als 31jähriger Tätigkeit am Kantonsspital St. Gallen in Pension geht.

In der Geburtshilfe der Frauenklinik des Kantonsspitals St. Gallen erblicken jährlich rund 1400 Kinder das Licht der Welt. Die Mütter kommen aus der ganzen Ostschweiz nach St. Gallen; die meisten aus der Stadt und der Agglomeration. Die Frauenklinik St. Gallen verfügt als einzige Geburtsklinik im Kanton über eine eigene Neonatologie-Abteilung. (red.)

Aktuelle Nachrichten