Neue Attraktion im Säntispark

ABTWIL. Die Migros Ostschweiz plant in der Bäder- und Saunawelt des Säntispark Erneuerungs- und Erweiterungsarbeiten. Das Kinderbecken, das Aussenbad, Teile der Saunawelt sowie die Garderoben werden saniert und modernisiert. Zudem wurde ein Baugesuch für eine Erweiterung mit acht grossen Rutschbahnen eingereicht.

Drucken
Teilen
Acht neue Rutschbahnen soll die Badewelt des Säntispark in Abtwil erhalten. (Bild: Urs Jaudas)

Acht neue Rutschbahnen soll die Badewelt des Säntispark in Abtwil erhalten. (Bild: Urs Jaudas)

Die Migros Ostschweiz hat Ende November 2014 bei der Gemeinde Gaiserwald ein Baugesuch für den Umbau und die Sanierung des Kinderbeckens, des Aussenbades, der Sauna und der Garderoben eingereicht, wie es in einer Mitteilung heisst. "Wir wollen eine Kindererlebniswelt mit verschiedenen Wasseranimationsspielen schaffen, die unsere kleinsten Gäste im Alter von 2 bis 7 Jahren anspricht", sagt Catherine Zimpfer, Leiterin des Säntisparks, zu den Umbauplänen. Im gleichen Zug wird das Aussenbecken einer leichten Sanierung unterzogen. Die bisher noch nicht erneuerten Saunen im Innenbereich werden ersetzt und der Garderobentrakt wird vergrössert und modernisiert.

Erweiterung mit acht Rutschbahnen
Zusätzlich möchte die Migros Ostschweiz laut Mitteilung den Säntispark mit einer neuen Attraktion ergänzen. Aus diesem Grund wurde am 9. Januar ein Baugesuch für eine Erweiterung mit acht grossen Rutschbahnen eingereicht. Diese ist neben der Sporthalle geplant, wo sich heute die Anlieferung für die Gastronomie befindet. Der Zugang zum Rutschbahnerlebnis für die Gäste wird sich beim Canyon befinden. "Mit dem neuen Angebot wird unser Bad für Familien und Jugendliche noch attraktiver", erläutert Catherine Zimpfer. In die gesamte Modernisierung und Erweiterung des Säntisparks investiert die Migros Ostschweiz 46 Millionen Franken.

Bäderwelt bleibt während der Bauarbeiten geöffnet
Gegen das Baugesuch für den Umbau und die Sanierung der bestehenden Anlagen ist keine Einsprache eingegangen. Laufen alle Bewilligungsverfahren wie geplant, so sieht die Migros Ostschweiz für das Gesamtprojekt drei Bauphasen vor. In einer ersten sollen vom 20. April bis September das Kinderbecken, das Aussenbad, die Sauna und die Garderoben im Untergeschoss saniert und erweitert werden. In der zweiten Phase wird dann vom August bis September 2016 der Neubau des Rutschbahnerlebnis statt finden. Und in der letzten Phase werden dann vom April 2016 bis Juli 2016 die Garderoben im Erdgeschoss saniert und erweitert.

Die Bäder- und Saunawelt bleibt während der gesamten Bauarbeiten geöffnet, geschlossen werden nur Teilbereiche. Solebad, Wellenbad und Canyon stehen den Gästen auch während der Bauzeit offen. Zudem werden Einzel- und Tageseintritte während der Bauphasen zu vergünstigten Preisen angeboten. (red.)