Naturjodel und klassische Töne in der Kirche

Das diesjährige Dreikönigskonzert in Degersheim wartet mit einer speziellen Mischung aus kirchlichen, volkstümlichen und klassischen Elementen auf.

Bernard Marks
Drucken
Teilen
Jodlerin Nadja Räss (Bild: pd)

Jodlerin Nadja Räss (Bild: pd)

Degersheim. Mit von der Partie sind am kommenden Sonntag die Sopranistin Nadja Räss und die Alder Buebe, sie wollen das Publikum auf besondere Weise verzaubern. Es ist das 10. Dreikönigskonzert, das in der Degersheimer St. Jakobus-Kirche stattfindet.

Preisträger wirken mit

Hochkarätige Interpreten haben sich dieses Jahr für das Dreikönigskonzert angemeldet: So zum Beispiel der aus einer Lichtensteiger Musikerfamilie stammende Wolfgang Sieber. Er wirkt seit bald 20 Jahren als Organist und Komponist an der Hofkirche Luzern.

Kürzlich ist ihm der Kulturpreis der Musikstadt Luzern verliehen worden. Der ebenfalls in Degersheim mitwirkende Hornist Gabriel Sieber gewann beim Schweizerischen Musikwettbewerb für Jugendliche 2007 in Lausanne und 2009 in Lugano zweimal den ersten Preis.

Volkstümliche Klänge

Nadja Räss gilt als eine der vielseitigsten Jodlerinnen, weil sie traditionelles Liedgut mit neuen Kompositionen verfeinert. Das Dreikönigskonzert wird zudem unterstützt von volkstümlichen Klängen der Alder Buebe.

Die Alder Buebe, die mittlerweile keine Buben mehr sind, gehören heute zu den bekanntesten Volksmusik-Ensembles der Schweiz.

Aktuelle Nachrichten