Natur
Herbstwanderungen: 10 Tipps aus der Ostschweiz, die sich jetzt besonders lohnen

Wenn sich das Laub verfärbt, sind Wanderungen besonders schön. Wir haben für Sie zehn Routen in der Ostschweiz zusammengestellt, die sich in dieser Jahreszeit besonders lohnen.

Jolanda Riedener
Drucken
Teilen

Spaziergang durch den Kastanienwald in Murg

3,6 Kilometer, 1 Stunde 15 Minuten, 231 Höhenmeter

Die Wanderung bietet auch einen Blick auf den Walensee.

Die Wanderung bietet auch einen Blick auf den Walensee.

Bild: Claudio Weder (17. Oktober 2019)

Von Murg führt diese gemütliche Herbstrundgang durch den grössten Kastanienwald nördlich der Alpen – und zu einem Wasserfall. Auch ein Abstecher zur Murgbachschlucht ist vorgesehen. Danach führt die Route zum Selve Brünneli, vorbei an einem Weiher und schliesslich wieder zurück nach Murg.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Rundwanderung durch die St.Galler Herbstwälder ab Lustmühle

Strecke: 10 Kilometer, 3 Stunden, 495 Höhenmeter

Auf dem Eggen-Höhenweg und durch Waldwege führt diese Wanderung.

Auf dem Eggen-Höhenweg und durch Waldwege führt diese Wanderung.

Bild: Simon Roth (16. November 2017)

So nah bei der Stadt und doch so fern von der Geschäftigkeit, bieten die herbstlichen Wälder um St.Gallen Gelegenheit zum Abschalten. An warmen Herbsttagen belohnt ein prächtiger Blick über Teufen auf den Alpstein die geleistete Mühe. Ausserdem sind mehrere Brücken zu überqueren, unter anderem die Ganggelibrugg, die das Appenzellerland mit St.Gallen verbindet.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Im goldenen Herbstlaub von Steckborn nach Mannenbach-Salenstein

Strecke: 10 Kilometer, 2,5 Stunden, 212 Höhenmeter

Die Route führt durch ein bewaldetes Gebiet.

Die Route führt durch ein bewaldetes Gebiet.

Bild: Laura Widmer (22. November 2018)

Die Wanderung führt von Steckborn am Untersee nach Mannenbach-Salenstein. Statt am See entlangzugehen, folgt man dem Thurgauer Fabelweg und geniesst die Aussicht, teils auf den See. In dieser Region gibt es noch andere inspirierende Themenwege, zum Beispiel der Steckberger Rundweg oder der Rebenwanderung. Ein Ausflug, der sich auch mit Kindern und Hunden eignet.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Von St.Georgen durchs ländliche St.Gallen

Strecke: 7 Kilometer, 2 Stunden, 267 Höhenmeter

Die kurze Herbstwanderung führt von St.Georgen über die Schäflisegg und die Liebegg nach Riethüsli.

Die kurze Herbstwanderung führt von St.Georgen über die Schäflisegg und die Liebegg nach Riethüsli.

Bild: Marco Cappellari (7. November 2019)

Dieser Herbstspaziergang führt über die Kantonsgrenze und bietet Aussichten in den Alpstein, ins Fürstenland und auf den Bodensee. Start ist in St.Georgen, danach geht es zum Restaurant Unterer Brand. Durch den Wald führt die Wanderung anschliessend zur Schäflisegg. Schliesslich erreicht man das Restaurant Jägerei, das sich auf Teufner Gemeindegebiet befindet. Via Liebegg führt die Route zum Riethüsli.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Über sanfte Hügel von Trogen nach Bühler

Strecke: 5,8 Kilometer, 2 Stunden 15 Minuten, 306 Höhenmeter

Mystik beim Abstieg Richtung Steigbach.

Mystik beim Abstieg Richtung Steigbach.

Bild: Tobias Schürer (19. November 2020)

Querfeldein verläuft diese Route von Trogen über Wiesen und Bäche zum beliebten Ausflugsziel, dem Restaurant Hohe Buche. Via Wisegg geht es wieder herunter nach Bühler. Es ist eine beliebte Strecke und die Route ist Ideal für eine Stadtflucht an nebligen Novembertagen.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Vom Bächli Hemberg zum Hochhamm

Strecke: 9,4 Kilometer, 2 Stunden 50 Minuten, 450 Höhenmeter

Durch Wald und Wiesen führt der Weg auf den Hochhamm.

Durch Wald und Wiesen führt der Weg auf den Hochhamm.

Bild: Sabrina Manser (24. September 2010)

Die Wanderung von Bächli auf den Hochhamm über eine Krete bietet schon beim Aufstieg eine Aussicht auf die Toggenburger Landschaft und den Alpstein. Der Aufstieg von knapp 500 Höhenmetern verteilt sich auf den ganzen Weg, der über Wiesen und durch Wälder, vorbei an kleinen Entdeckungen führt. Oben wird man mit einer einzigartigen Rundumsicht belohnt.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Aussichtsreiche Tour von Brülisau auf den Hohen Kasten

7 Kilometer, 3 Stunden, 930 Höhenmeter

Auf dem Hohen Kasten bietet sich ein Ausblick übers Rheintal.

Auf dem Hohen Kasten bietet sich ein Ausblick übers Rheintal.

Bild: David Grob (3. Oktober 2019)

Diese Wanderung ist ein Klassiker: Von Brülisau geht es über den Ruhesitz und den Kastensattel auf den Höhen Kasten. Wir wählen die etwas längere aber sanftere Route. Das Sonnenlicht sorgt an schönen Tagen für besondere Herbststimmung auf dieser Wanderung. Die Aussicht ist dann umso eindrücklicher.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

In Weinfelden vorbei an Rebbergen – auch mit dem Kinderwagen

9,2 Kilometer, 2 Stunden 20 Minuten, 158 Höhenmeter

Die Rundwanderung startet am Bahnhof Weinfelden.

Die Rundwanderung startet am Bahnhof Weinfelden.

Bild: Janine Bollhalder (5. November 2020)

Diese Wanderung führt westlich um Weinfelden und bietet Panoramablicke auf die Stadt. Man kann sie auch mit dem Kinderwagen bewältigen. Die Strecke lässt sich nach Lust und Laune mit einer Wanderung um die südliche Seite Weinfeldens kombinieren – so kann man Panoramablicke von allen Seiten geniessen.

Gemütliche Wanderung ins Naturschutzgebiet Hudelmoos

5,9 Kilometer, 1 Stunde 30 Minuten, 91 Höhenmeter

Vorbei an Obstbäumen geht es ins Naturschutzgebiet.

Vorbei an Obstbäumen geht es ins Naturschutzgebiet.

Bild: Sheila Eggmann (15. Oktober 2020)

Das Hudelmoos ist ein Zuhause für diverse Pflanzen, Pilze und Moose. Ausserdem sind Dutzende Vogel- und Hunderte Schmetterlingsarten dort heimisch. Es empfiehlt sich daher, bei dieser anderthalbstündigen Wanderung nebst einem Feldstecher auch Zeit zum Entdecken mitzunehmen. Der Wanderweg führt über schmale Pfade und breitere Kiesstrassen. Start und Ziel dieser kurzen Route ist in Hagenwil.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Spätherbstliche Bergtour ins Weisstannental

10,9 Kilometer, 5 Stunden, 900 Höhenmeter

Im Herbst verfärben sich die Blätter im Weisstannental. Wer die Nebeldecke durchstösst, wird belohnt.

Im Herbst verfärben sich die Blätter im Weisstannental. Wer die Nebeldecke durchstösst, wird belohnt.

Bild: Marcel Steiner

Diese spätherbstliche Bergtour ist ein bewährtes Mittel gegen Gemütsverstimmungen in der Nebelsaison. Sie beginnt in Weisstannen auf 1000 Meter über Meer. Sollte der Nebel bis in dieses abgelegene Bergtal hineindrücken, so dürfte man die Nebeldecke auf dem steilen Aufstieg bald durchstossen. Oberhalb des Herbstnebels sind in der Regel milde Temperaturen und eine gute Fernsicht zu geniessen. Und Letztere offenbart sich erst recht auf dem Horn übers Spitzmeilengebiet, die Alviergruppe und der Gonzen, nicht zu vergessen der Tiefblick auf Weisstannen.

Link zur ausführlichen Beschreibung:

Wettbewerb

Wir suchen das schönste Wanderfoto!

Haben Sie auf Ihrer Wanderung eine tolle Aussicht oder eine besondere Begegnung fotografiert? Posten Sie bis Montag, 4. September um 24 Uhr, Ihr schönstes Wanderfoto in die Facebookgruppe «Wandergruppe Ostschweiz» und setzen Sie den Hashtag #Fotowettbewerb. Mit etwas Glück gewinnen Sie Einkaufsgutscheine von Rukka im Wert von bis zu 300 Franken.

Aktuelle Nachrichten