Nachfolger Staubs wird im Herbst gewählt

GÜTTINGEN. Nach den Querelen im Güttinger Gemeinderat, die mit dem Rücktritt von Gemeindeammann Eugen Staub endeten, geht es nun an die Suche eines neuen Chefs im Gemeindehaus.

Drucken
Teilen

GÜTTINGEN. Nach den Querelen im Güttinger Gemeinderat, die mit dem Rücktritt von Gemeindeammann Eugen Staub endeten, geht es nun an die Suche eines neuen Chefs im Gemeindehaus. Die vier politisch aktiven Gruppierungen im Dorf luden am Dienstag die Stimmberechtigten ein, um ein überparteiliches Wahlkomitee zu gründen. Die Güttingerinnen und Güttinger werden am 22. September an die Urne gerufen. Sollte ein zweiter Wahlgang nötig sein, fände er am 24. November statt.

Keiner aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat nahm an der Versammlung zu diversen Fragen Stellung. Man wolle keinen Vollzeit-Gemeindeammann, sondern schlage eine 50-Prozent-Stelle, losgelöst von weiteren Verwaltungsaufgaben, vor. Ausserdem stellten die Gemeinderäte klar, dass keiner von ihnen selber für die Nachfolge Eugen Staubs kandidieren wolle. Nachdem sie mit Nachdruck dessen Rücktritt verlangt und schliesslich auch erreicht hatten, wurde über mögliche Ambitionen auf das Amt des Gemeindeoberhaupts spekuliert. Dies ist somit vom Tisch.

Direkt informieren

Zudem tauchte an der Versammlung die Frage auf, wie man möglichen Bewerbern die Situation erklären solle. Der Gemeinderat bot daraufhin an, dass sie diesen selbstverständlich für Auskünfte aller Art im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit in der Behörde zur Verfügung stünden. (ubr)

Aktuelle Nachrichten