Nach Gewaltdelikten in der Stadt St.Gallen: Kantonspolizei nimmt sechs tatverdächtige Personen fest

In der Nacht von Samstag auf vergangenen Sonntag hat eine vorerst unbekannte Personengruppe an der St.Galler Davidstrasse und der Oberstrasse zwei Gewaltdelikte verübt, bei denen zwei Männer lebensbedrohlich verletzt wurden. Mittlerweile konnten sechs Personen mit mutmasslichem Tatzusammenhang in verschiedenen Kantonen festgenommen werden.

Drucken
Teilen
Die beiden Tatorte, die Davidstrasse und die Oberstrasse, liegen in unmittelbarer Nähe zueinander.

Die beiden Tatorte, die Davidstrasse und die Oberstrasse, liegen in unmittelbarer Nähe zueinander.

Kapo SG

(pd/lim/tn) Nach den Gewaltdelikten vom vergangenen Wochenende konnte der an der St.Galler Davidstrasse angegriffene Mann das Spital bereits wieder verlassen. Der an der Oberstrasse angegriffene Mann ist nach wie vor in Spitalpflege, heisst es in einer Medienmitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Nach intensiven Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat die Kantonspolizei St.Gallen mittlerweile sechs Personen in verschiedenen Kantonen festgenommen. Diesen wird vorgeworfen, an den Taten beteiligt gewesen zu sein.

Es handelt sich dabei laut Mitteilung um fünf Jugendliche im Alter zwischen 16 und 17 Jahren sowie einen 18-Jährigen. Zwei Schweizer, ein Serbe, ein Eritreer und ein Kenianer befinden sich derzeit in Haft. Ihre jeweiligen Beteiligungen an den Delikten werden abgeklärt. Ein weiterer mutmasslich beteiligter Schweizer wurde nach der Befragung wieder entlassen. Die Staats- und Jugendanwaltschaft prüfe strafrechtliche Massnahmen gegen sie, heisst es weiter.

Die Vorfälle vom vergangenen Wochenende

Was war passiert? Kurz nach Mitternacht erhielt die Kantonspolizei St.Gallen am vergangenen Sonntag die Meldung, dass an der Davidstrasse ein Mann von mehreren unbekannten Personen ausgeraubt worden sei. Gemäss Kantonspolizei hat die ebenfalls mit mehreren Patrouillen ausgerückte Stadtpolizei St.Gallen einen 18-jährigen Mann vorgefunden, welcher Schnittverletzungen aufwies.

Das Opfer habe angegeben, an der Davidstrasse von mehreren dunkelhäutigen Männern angesprochen worden zu sein. Nachdem er ihrer Aufforderung nach Bargeld nicht nachgekommen sei, sei er von den Tätern mit Fäusten angegriffen und mit einem unbekannten Gegenstand verletzt worden.

«Als das Opfer am Boden lag, stahl ihm die Täterschaft das Portemonnaie und flüchtete in unbekannte Richtung. Anschliessend konnte der 18-Jährige in einem nahen Lokal um Hilfe rufen», so die Kantonspolizei.

Nur rund eineinhalb Stunden später ist an der Oberstrasse ein 26-jähriger Mann bei einem Streit schwer verletzt worden. Wie die Kantonspolizei schreibt, habe es vor einem Lokal eine Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und, wie auch schon an der Davidstrasse, mehreren dunkelhäutigen Männern gegeben. Dabei sei das Opfer zu Boden gefallen und blieb schwer verletzt liegen.

Der 26-Jährige wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschliessend ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei St.Gallen bittet Personen, welche Angaben zu den beiden Vorfällen machen können, sich unter 058-229-49-49 zu melden.

Mehr zum Thema