Nach Genderstreit an der HSG: Verfasser eines kritischen Kommentars wird von Studierendenzeitung ausgeschlossen

In einem Kommentar hat Max G. Unstimmigkeiten rund um die Umbenennung der HSG-Studentenschaft öffentlich gemacht. Jetzt soll er aus der Redaktion der Studierendenzeitschrift «Prisma» ausgeschlossen werden.

Serafin Reiber
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

In der Genderfrage uneins: die Studierenden der HSG.

In der Genderfrage uneins: die Studierenden der HSG.

Bild: Christian Beutler/Keystone

Das «Prisma», die Studierendenzeitung der HSG, verliert eine kritische Stimme: Max G. (Name geändert). Chefredaktion und Präsidium des «Prisma» werfen ihm «schwerwiegendes Fehlverhalten» vor. Für die letzte Ausgabe der Publikation hatte Max G. einen kritischen Kommentar zur Genderdebatte innerhalb der Studentenschaft der HSG verfasst.