Interview

Nach Absage des Festivals Sur le Lac:
«Die Hoffnung ist einer gewissen Trauer gewichen»

Die Veranstalter haben das schmucke Festival auf der Eggersrieter Höhe diesen Sommer gestrichen. Pascal Frei vom OK-Team nennt die Gründe.

Melissa Müller
Drucken
Teilen
Diesen Sommer fällt das Eggersrieter Openair Sur le Lac ins Wasser.

Diesen Sommer fällt das Eggersrieter Openair Sur le Lac ins Wasser.

Urs Bucher (9. August 2019)

Sie haben lange gezögert, das Sur Le Lac abzusagen. Warum haben sie es nun doch getan?

Pascal Frei: Aus verschiedenen Gründen. Nach der letzten Bundesratskonferenz hat sich unser OK-Team zu einer Sitzung getroffen. Dabei ist der Entscheid gefallen. Wir hatten lange gehofft, das Festival auf eine realistische und sinnvolle Weise veranstalten zu können. Und wir haben so lange gewartet wie irgendwie möglich und verschiedene Szenarien durchgedacht. Leider haben wir keinen realistischen Weg gefunden.

Welche Szenarien hatten Sie entworfen?

Wir wollten das Festival in einem reduzierten Rahmen veranstalten, mit höchstens 1000 statt 2000 Gästen, mit entsprechenden Abstands- und Hygienemassnahmen und einem kleineren Programm. Der Bundesrat wird aber erst am 24. Juni eine klare Ansage machen, ob Veranstaltungen mit 300 bis 1000 Leuten möglich sind. So lange können wir nicht warten.

Warum nicht?

Von der Planungssicherheit her wird das Risiko schlicht zu gross. Bis Ende Juni müssten wir Investitionen tätigen. Wir können nicht weiter im Ungewissen planen. Das können wir uns finanziell nicht leisten. Hinzu kommt die Unklarheit, ob die Künstlerinnen und Künstler aus dem Ausland einreisen können.

Die Veranstalter Dominic Frei, Christoffer Brunner und Pascal Frei.

Die Veranstalter Dominic Frei, Christoffer Brunner und Pascal Frei.

Thomas Hary (8. August 2018)

Welche Bands hatten Sie bereits gebucht?

Ich kann keine Namen nennen, aber das Line-up stand zum Grossteil fest. Einige britische und amerikanische Musiker hatten wegen der unsicheren Lage schon im Februar abgesagt.

Gibt es auch Bands, die auf ihre Gagen bestehen?

Nein, die Solidarität innerhalb der Szene ist gross. Die Künstlerinnen und Künstler zeigen Verständnis für unsere Lage. Wir hoffen, ihre Auftritte auf nächstes Jahr schieben zu können.

Welche Vorbereitungen hatten Sie bereits getätigt?

Wir hatten viele Sitzungen und Bookings, auch der grafische Auftritt für Social Media und das Plakat waren bereits fertig. Wir haben mit Lieferanten und Sponsoren verhandelt und Ideen entwickelt. Aber eben: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Wir haben die Fans des Eggersrieter Festivals auf die Absage reagiert?

Die Leute sind traurig. Es war schon lange klar, dass es nicht in seiner alten Form stattfinden kann. Trotzdem haben wir gehofft, dass etwas möglich ist. Die Hoffnung ist einer gewissen Trauer gewichen.

Das Openair Sur le lac oberhalb Eggersriet ist auch für sein kulinarisches Angebot bekannt.

Das Openair Sur le lac oberhalb Eggersriet ist auch für sein kulinarisches Angebot bekannt.

Urs Bucher (9. August 2019)

Wie hoch ist der finanzielle Schaden?

Wir kommen mit einem blauen Auge davon. Denn wir hatten bisher nur geringe Werbeausgaben. Und wir sind eine Non-Profit-Organisation. Da wir ehrenamtlich arbeiten, haben wir keine Personalaufwände. Die Gagen können wir auf nächstes Jahr schieben. Wir machen das Beste aus der Situation.

Mehr zum Thema