Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Motorradfahrerin muss von Autobahn weggeflogen werden

Am Mittwoch hat sich kurz nach 16.30 Uhr auf der Autobahn A13 zwischen Sennwald und Oberriet ein Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad ereignet. Die 26-jährige Motorradfahrerin wurde unbestimmt verletzt und musste von der Rega ins Spital geflogen werden.
Die Motorradfahrerin verletzte sich unbestimmt und musste ins Spital geflogen werden. (Bild: KAPO)

Die Motorradfahrerin verletzte sich unbestimmt und musste ins Spital geflogen werden. (Bild: KAPO)

Ein 72-jähriger Autofahrer fuhr auf dem Überholstreifen der Autobahn A13 Richtung Oberriet. Kurz vor der Ausfahrt Oberriet wechselte er auf den Normalstreifen und übersah dabei die 26-jährige Motorradfahrerin, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilt. Das Auto prallte gegen das Heck des Motorrades, wodurch die Motorradfahrerin stürzte und mehrere Meter über die Fahrbahn Richtung Pannenstreifen rutschte. Dort blieb sie verletzt liegen und musste nach der Erstbetreuung durch den Rettungsdienst mit unbestimmten Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen werden.

Aufgrund der Helikopterlandung auf der Autobahn, musste diese für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 6‘500 Franken. (kapo/jw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.