MONTLINGEN: Bei Selbstunfall auf Autobahn verletzt

Am frühen Freitagmorgen, um 4.50 Uhr, ist auf der Autobahn A13 eine 28-jährige Autofahrerin bei einem Selbstunfall verletzt worden.

Drucken
Teilen
Die Autolenkerin zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu. (Bild: Kapo SG)

Die Autolenkerin zog sich beim Unfall leichte Verletzungen zu. (Bild: Kapo SG)

MONTLINGEN. Die 28-Jährige fuhr von Kriessern in Richtung Oberriet auf der Normalspur. Gemäss eigenen Aussagen wurde sie dabei von einem unbekannten Autofahrer überholt. Als sich dieser auf gleicher Höhe befand, wechselte er mit seinem Auto unvermittelt zurück auf die Normalspur. Um eine Kollision zu vermeiden, wich die Frau nach rechts aus, wobei ihr Auto in die Leitplanke prallte.

Als die Autofahrerin bremsen wollte, verklemmte sich gemäss Polizeimeldung ihr Fuss zwischen den Pedalen, bevor das Auto erneut gegen die Leitplanke prallte und schliesslich auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam. Die 28-Jährige zog sich eher leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. (kapo/chs)