Monica Sittaro wechselt vom GBS ins Reha-Zentrum

Merken
Drucken
Teilen

Lutzenberg Das Gewerbliche Berufs- und Weiterbildungszentrum St. Gallen (GBS) muss die Rektor-Stellvertretung neu regeln. Die heutige Stellvertreterin des Rektors, Monica Sittaro, verlässt die Schule und wird Leiterin des Rehabilitationszentrums Lutzenberg. Die 46-Jährige wird auf März 2018 Nachfolgerin von ­Peter Gut. Er hatte die Institution 18 Jahre lang geführt und tritt kommenden Frühling in den vorzeitigen Ruhestand.

«Wir sollten nie aufhören zu lernen», antwortet Monica Sittaro auf die Frage nach ihrem Wechsel vom Bildungs- in den Sozialbereich. Sie erlebe es als «Privileg», nochmals in einem neuen Bereich arbeiten zu dürfen. Ihre neue Tätigkeit bezeichnet sie als «interessante, sinnstiftende Führungsaufgabe». Hat sie nicht auf die GBS-Rektorenstelle gespienzelt? Der heutige Rektor Lukas Reichle ist 59. «Ich wollte mich nochmals verändern – vor 50», sagt die heutige Bereichsleiterin Höhere Berufsbildung, Weiterbildung, Brückenangebote am GBS; als solche steht sie heute 300 Mitarbeitenden vor. Sie sei «ein ehrgeiziger, ein fleissiger Mensch» und sie sei eine «Vollblut-Appenzellerin», hatte die freisinnige Ausserrhoder Kantonsrätin in einem früheren Gespräch mit dieser Zeitung fest­gehalten. Das Rehabilitationszentrum Lutzenberg ist mit 30 Plätzen eine der grössten stationären Suchttherapieeinrichtungen in der Schweiz. Träger der Institution sind die Kantone St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden, Thurgau, Schaffhausen, Glarus sowie das Fürstentum Liechtenstein. (rw)