Mona schläft jetzt länger

Leute

Drucken
Teilen

Seit 17 Jahren begleitet die Stimme von Moderatorin Mona Vetsch Radiohörer beim mühsamen Prozess des Aufstehens. Voller Elan und mit ihrem sympathischen Thurgauer Dialekt holte sie auch das grösste Murmeltier aus dem Schlaf. Doch nach über 1500 Sendungen gibt die Frühauf­steherin das Mikrofon bei Radio DRS 3 weiter. Am Freitag, 23. Juni, wird sie ihre letzte Sendung moderieren. Für den Ruhestand ist die 41-Jährige aber noch deutlich zu jung. Sie nützt die Zeit, um sich bis Ende Jahr dem Fernsehprojekt «SRF Heimatland – Mona mittendrin» zu widmen. Lange dauert ihre Radioabstinenz jedoch nicht: Bereits ab 2018 ist Mona Vetsch wieder auf DRS 3 zu hören, dann aber nur einmal in der Woche und nicht mehr frühmorgens: «Für mich ist jetzt einfach Zeit für eine andere Tageszeit», wird Vetsch im SRF-Newsletter zitiert. (sba)