MÖRSCHWIL: Glück bei Folgeunfall

Am Sonntagabend hat sich auf der Autobahn A1 zwischen St.Gallen-Neudorf und Meggenhuus ein Selbstunfall eines 21-jährigen Autofahrers ereignet.

Drucken
Teilen

Kurz darauf kam es zu einem Folgeunfall, bei dem das Auto eines 25-jährigen Mannes ins Auto des 21-Jährigen prallte, wie die St.Galler Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. 

Der 21-jährige Autofahrer fuhr zunächst auf der Autobahn A1 Richtung Meggenhuus. Gemäss eigenen Angaben musste er während eines Überholmanövers, aufgrund eines langsamer vor ihm fahrenden Autos, stark abbremsen und ausweichen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto und prallte zuerst gegen die Randleitplanke, überquerte anschliessend die ganze Fahrbahn und prallte anschliessend gegen die Mittelleitplanke. Auf dem Überholstreifen blieb sein Auto schliesslich stehen.
 
Kurze Zeit später fuhr ein 25-jähriger Autofahrer ebenfalls Richtung Meggenhuus, bemerkte aber den vorangegangen Unfall nicht. Sein Auto prallte in der Folge gegen das stillstehende Auto vom 21-Jährigen. Durch die Kollision drehte sich das Auto des 25-jährigen und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand.
 
Beide Autofahrer blieben bei den Unfällen unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. (kapo/chk)