Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

MÖRSCHWIL: Fahrerflucht nach Unfall

Am Samstag ist das Auto eines alkoholisierten 41-Jährigen nach einem Selbstunfall auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Meggenhus, quer auf der Autobahn gestanden und dann von einem nachfolgenden Auto touchiert worden. Das Auto mit dem 41-Jährigen entfernte sich von der Unfallstelle, blieb später aber auf der Überholspur stehen. Der 41-Jährige, der sich allein im Auto befand, war alkoholisiert. Da bislang unklar ist wer das Auto fuhr, wurde er festgenommen.

MÖRSCHWIL. Aufgrund erster Erkenntnisse dürfte das Auto des 41-Jährigen, kurz nach dem Neudorf-Vidaukt, die rechte Leitplanke mehrmals touchiert und sich dann quer gestellt haben. Ein nachfolgender 45-jähriger Mann versuchte beim Erblicken des querstehenden Autos um dieses herumzufahren, konnte aber eine Kollision nicht verhindern. Sein Auto schrammte in der Folge mehrere Meter an der Mittelleitplanke entlang, konnte dann aber vom 45-Jährigen auf den Pannenstreifen gelenkt werden. Das querstehende Auto des 41-Jährigen wendete in der Folge und fuhr in Richtung Meggenhus davon. Schliesslich blieb es schwer beschädigt auf der Überholspur stehen. Beim 41-Jährigen Autohalter ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 1.9 Promille. An den Autos und den Leitplanken entstand ein grosser Sachschaden. Dieser konnte bislang noch nicht beziffert werden. (kapo/tn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.